4. Oktober 2018:

Wenn von Dezember bis Februar die Trockenzeit in Bangkok herrscht, ist die pulsierende Hauptstadt Thailands unbedingt einen Besuch wert. Egal, ob du auf der Durchreise zum ROBINSON CLUB KHAO LAK bist oder länger in der Stadt bleiben willst: Wir verraten dir, welche Orte du in 48 Stunden auf jeden Fall entdecken solltest. So erlebst du selbst in zwei Tagen Bangkok in all seinen Facetten.

1. Der Große Palast

Bangkok Großer Palast
Der Große Palast in Bangkok: Lange Kleidung ist hier Pflicht

Egal, wie kurz deine Zeit in Bangkok ist: Den großen Königspalast (Grand Palace) darfst du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Die weitläufige Palastanlage wurde Ende des 18. Jahrhunderts angelegt und beeindruckt mit ihrer prachtvollen Ausstattung. Sie wird heute noch für wichtige Zeremonien genutzt. Auf dem Palastgelände befindet sich auch das größte Heiligtum der Thais: Der Tempel Wat Phra Kaew mit dem Jade-Buddha.

2. Im Wat Pho Tempel eine Thai Massage genießen

Liegender Buddah im Wat Pho Tempel
Der liegende Buddha im Wat Pho Tempel passt garantiert nicht aufs Bild

Südlich des Königspalastes befindet sich der zweitwichtigste Tempel von Bangkok, der Wat Pho mit seinem liegenden Buddha. Die Statue ist 45 Meter lang und 15 Meter hoch. Versuche erst gar nicht, sie vollständig aufs Foto zu bekommen: Es wird nicht gelingen. Auf dem Tempelgelände befindet sich eine der ältesten Schulen für Thai Massage, in der du deine müden Muskeln auflockern lassen kannst.

3. Leben auf dem Fluss: Der Chao Phraya

Boot auf Chao Phraya
Chao Phraya: Von A nach B in Bangkok mit den bunten Booten

Der Chao Phraya ist die Lebensader von Bangkok. Mit den regulären Linienbooten erlebst du eine Flusskreuzfahrt zum Minipreis und lässt die vielen Sehenswürdigkeiten am Ufer entspannt Revue passieren. Seid ihr in einer kleinen Gruppe unterwegs, könnt ihr ein eigenes Wassertaxi mieten und euch über den Fluss und durch die Kanäle (Klongs) fahren lassen.

4. Die Aussicht vom Wat Arun genießen

Tempel Wat Arun in Bangkok
Der Tempel Wat Arun ist ein tolles Fotomotiv – auch am Abend

Am anderen Ufer des Chao Phraya fällt sofort die mächtige Stupa des Wat Arun ins Auge, des Tempels der Morgenröte. Mit dem Flusstaxi geht es für wenige Baht über den Chao Phraya, um die Anlage zu erkunden. Am schönsten ist die Aussicht am frühen Abend, wenn die untergehende Sonne ganz Bangkok in goldenes Licht taucht.

5. Ein Bummel über die Khao San Road

Khao San Road
Kaho San Road: eine der belebtesten und beliebtesten Straßen in Bangkok

Die nur 410 Meter lange Straße ist das Backpacker-Zentrum ganz Südostasiens. In der Fußgängerzone tobt das Leben von morgens früh bis spät in die Nacht hinein. Hier kannst du günstige Kleidung kaufen und bei köstlichem Street Food und einem kalten Singha Beer den unvergleichlichen Trubel beobachten.

6. Shopping im Terminal 21

Wenn du lieber in klimatisierten Malls shoppen gehst, ist das neue Terminal-21-Einkaufszentrum am Sukhumvit-Bahnhof das perfekte Ziel für dich. Jede Etage der Mall ist im Stil einer anderen Metropole nachempfunden. So wechselst du mit jeder Rolltreppe zwischen Paris, London, Tokio, San Francisco, Istanbul und der Karibik. Entlang der Straße Sukhumvit findest du noch weitere Shopping Malls wie das Siam Paragon und das MBK Center.

7. Feilschen auf dem Chatuchak Market

Markt in Bangkok bei Nacht
Absolutes Muss: ein Besuch auf dem riesigen Chatuchak Market

Der Chatuchak Market ist der größte Markt der Welt. Sagenhafte 15.000 Verkaufsstände warten hier auf dich. Hier kannst du günstige Souvenirs und Kleidung kaufen, den Einheimischen beim Feilschen zusehen und die einzigartige Atmosphäre genießen. Der Markt liegt etwas außerhalb und ist einfach über die MRT-Station Chatuchak und die BTS-Skytrain-Station Mo Chit zu erreichen.

8. In Jim Thompsons Haus die Vergangenheit erkunden

Fragst du dich in der riesigen ultramodernen Metropole mit ihren Wolkenkratzern, wie das ursprüngliche Leben in Bangkok einst ausgesehen hat? Das Haus des amerikanischen Abenteurers Jim Thompson, der 1967 spurlos in Malaysia verschwand, ist noch ganz im Originalzustand erhalten und begeistert mit seiner Mischung aus traditioneller Thai-Einrichtung und westlichen Einflüssen.

9. Im Lumpini Park entspannen

Der Trubel der Millionenstadt und die schwüle Hitze sind für europäische Besucher eine anstrengende Kombination. Mach es wie die Einheimischen und ruh dich eine Weile im schattigen Lumpini Park aus, dem größten und schönsten Park von Bangkok. Der Food Court versorgt dich mit köstlichen Thai-Gerichten.

10. Im Rajadamnern Stadium Kampfkunst erleben

Muay Thai Boxer Thailand
Traditionelle Kampfkunst: die Muay Thai Boxer in Bangkok

Muay Thai, auch Thai-Boxing genannt, ist ein Erlebnis für sich. Die großen Stars der Szene werden in Thailand verehrt wie bei uns nur Fußballspieler. In der Altstadt von Bangkok (Phra Nakhon) liegt das Rajadamnern Stadium, in dem an vier Abenden pro Woche Kämpfe stattfinden. Tickets gibt es ab 1000 Baht.