Alle Artikel zu "Deutschland"

CHAMPION DES JAHRES 2016

martin_misere-03MM9931 (1280x853)

+++ Gastbeitrag von Eventmitarbeiterin Kersti +++

Auch in diesem Jahr folgten wieder rund 100 Athleten der Einladung der Deutschen Sporthilfe zur Veranstaltung CHAMPION DES JAHRES, die vom 26.09.-02.10.2016 im wunderschönen ROBINSON Club Playa Granada stattfand.

Athleten aus dem Sommer- und Wintersport, die sich aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bei den Olympischen Sommerspielen, der WM, beim Weltcup, Tour de Ski oder der Vierschanzentournee durch Medaillengewinne qualifizierten, verbrachten eine außergewöhnliche Woche unter Gleichgesinnten. Hinzu kamen ehemalige Gewinner des CHAMPION DES JAHRES mit verschiedenen Auszeichnungen.

ROBINSON, die Deutsche Kreditbank, Deutsche Lufthansa, smart, Zurich Versicherung und die DFL Deutsche Fußball Bundesliga unterstützten als Premium Partner an der Seite der Deutschen Sporthilfe das Event und honorierten damit die Hochleistungen der deutschen Spitzensportler.

Neben dem von den Sportlern seit vielen Jahren geschätzten ROBINSON Ambiente bildete auch in diesem Jahr die Wahl zum CHAMPION DES JAHRES das Highlight des Events. Unter allen Anwesenden kürten die Athleten ihren Champion – eine besondere Auszeichnung unter Sportlerkollegen. Doch zuvor verbrachten alle Teilnehmer gemeinsam eine abwechslungsreiche Woche. Gleich am ersten Abend wurden die fünf Nominierten, die im Vorfeld ebenfalls durch die Sportler auserwählt wurden, vorgestellt. Dazu gehörten in diesem Jahr der Kanute Sebastian Brendel, Wasserspringer Patrick Hausding, Ringer Denis Kudla, Turnerin Sophie Scheder sowie Judoka Laura Vargas Koch. Jeder Nominierte bekam einen Paten der Premiumpartner. ROBINSON, vertreten durch Jürgen Schmitz (Director Sports, Events & Cooperations), war Pate vom Nominee Patrick Hausding. Die Spannung war über die Woche hinweg groß, welcher der fünf TOP Athleten am Ende das Rennen machen würde.

Jeden Tag führte ein Premium Partner eine „Challenge of the Day“ durch. ROBINSON begann gleich am ersten Tag mit einem Geschicklichkeitsparcours aus verschiedensten WIBIT Aquamodulen im Pool. Ein riesen Spaß für alle Beteiligten, wenn auch teilweise keine leichte Aufgabe. Gäste sowie Sportler kamen dabei mächtig ins Schwitzen. Der Gewinner der Challenge konnte sich über einen Reisegutschein für den ROBINSON Club Fleesensee freuen.

Quelle: Martin Misere

Weitere Challenges der Premium Partner folgten. Die DKB forderte beim Biathlon heraus, die Zurich Versicherung mit einem Gokart-Rennen, die Lufthansa mit einem onewheel-Wettkampf und bei smart musste mit Hilfe einer Ballwurfmaschine ein Ball in einen smart gebaggert werden. Täglich wurden Workshops wie Volleyball, Bossaball, Laser-Biathlon und „Fly the Drone“ angeboten. Sowohl Gäste als auch Sportler waren begeistert. Auch am Nachmittag lockten die unterschiedlichsten Aktionen. ROBINSON forderte zum Beispiel zum 10-Kampf mit Disziplinen wie Kletter-Golf, Armbrustschießen, Gokartrennen, Glückswürfeln und vielem mehr auf. Einfache Spielchen, die aber bei den Sportlern und ihren eigens zusammengestellten Teams einen großen Ehrgeiz hervorriefen. Das Spiel „Wer gewinnt den Triathlon?“, bei dem geschwommen, Gokart gefahren und über Hindernisse gelaufen werden musste, erfreute sich ebenso großer Beliebtheit. Ein besonderes Highlight der Woche bildete der Ausflug nach Granada. Alle Athleten und Premium Partner wurden durch die Stierkampfarena geführt. Anschließend folgte ein Abendessen und Konzert der Band „Fresh Music Live“ mitten in der Arena.

Schlussendlich wurde der CHAMPION DES JAHRES gewählt. Alle Sportler trafen sich am letzten Nachmittag und gaben im Rahmen einer großen Unterschriftenaktion ihre Stimme ab. Mit großer Spannung wurde die Ehrung am Abend erwartet. Zum Countdown füllte sich der Poolbereich. Über den Pool hinweg ragte eine riesige Bühne. Durch den Abend führte ROBINSON TOP Experte und Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2012 Jonas Reckermann. Schließlich stand der Gewinner fest. Patrick Hausding, das „Patenkind“ von ROBINSON gewann die Wahl zum diesjährigen CHAMPION DES JAHRES. Patrick wurde bereits vier Mal nominiert, aber nie zum CHAMPION gekürt. Daher war die Freude besonders groß. Im Vorfeld äußerte Patrick sich dazu: „Ich fühle mich wie Leonardo di Caprio, der schon viele Male für den Oscar nominiert wurde, aber ihn nie bekam.“ Doch dieses Jahr war es nun endlich soweit! Der CHAMPION darf sich über einen smart sowie über eine Traumreise, die von ROBINSON organisiert und in der Regel auch begleitet wird, freuen.

Quelle: Martin Misere

CHAMPION DES JAHRES – eine einzigartige Urlaubswoche für TOP Athleten mit TOP Athleten!

Ein Urlaubsvergnügen für die ganze Familie: Die Kinderbetreuung im ROBINSON Club Pamfilya

pl97__7207 (1280x854)

Die Sachen sind gepackt, die Erwartungen groß und jedes Familienmitglied freut sich auf etwas anderes im Urlaub. Während Eltern gerne einmal entspannen möchten, schwebt den Kindern häufig ein ganz anderes Urlaubsvergnügen vor. So sind Teenies auf der Suche nach ein wenig Action, Kleinkinder vergnügen sich bei Spiel & Spaß gerne mit Gleichaltrigen und auch die jüngsten Gäste, Babys, dürfen nicht zu kurz kommen. Im ROBINSON Club Pamfilya gibt es daher spezielle Angebote und Programme für Kinder zwischen 0-17 Jahren.

ROBY BABY CLUB & ROBY BABY:

Das Verreisen mit Kleinkindern stellt auch schon mal die erprobtesten Urlauber vor Herausforderungen und bringt Eltern bereits beim Packen zum Schwitzen. Was muss dringend mit? Wie können alle Utensilien platzsparend transportiert werden? Um diesem Stress zu entgehen und sich ein wenig Gepäck zu sparen, bietet der ROBINSON Club Pamfilya tolle ROBY BABY SETS an. Das Servicepaket beinhaltet alles, was Babys und vor allem Eltern für einen stressfreien Aufenthalt benötigen.

  • Komfortable Holz- oder Reisebettchen
  • Kinderbuggy (in den Strandclubs)
  • Babywanne
  • Badehandtuch,
  • Krabbeldecke
  • Wickelunterlage
  • Töpfchen oder Toilettenaufsatz
  • Windeleimer
  • Babyphon
  • Fläschchenwärmer

Bei Interesse kann das Paket vorab im Club reserviert werden. Darüber hinaus können junge Familien im Club Pamfilya das ROBY BABY CLUB Angebot in Anspruch nehmen. Ein speziell eingerichteter Bereich für Kleinkinder zwischen 0-24 Monaten lädt zum Entdecken und Erleben ein. In den kreativ ausgestatteten Innen- und Außenbereichen können Kinder vormittags, nachmittags und/oder abends entgeltlich von ausgebildeten ROBY BABY ROBINS betreut werden. Zur Ausstattung des Bereiches gehören…

  • Kuschel-/ Still- /Ruheraum
  • Wickelbereich
  • Babyküche
  • Kleinkinderspielplatz

An sieben Tagen (von 09:30-12:30 Uhr und 15:30- 18:30 Uhr) hat der Club für die kleinsten Gäste im Pamfilya geöffnet. Je nach Bedarf können verschiedene Betreuungspakete gebucht werden – von der ganzwöchigen Betreuung am Vor- und Nachmittag bis zu einzelnen Vor- und Nachmittagen in der Woche. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Informationen zu den Betreuungsmöglichkeiten, den Plätze und Kosten können direkt im Club angefragt werden: frontoffice.pamfilya@robinson.de

Wer sich aber auch mal ein entspanntes Abendessen mit dem Partner nach den Öffnungszeiten wünscht, der kann gerne auf einen Babysitter zurückgreifen. Liebevolle Kinder ROBINS und Mitarbeiter kümmern sich für 12€ die Stunde/pro Kind um die kleinen Racker. Maximal zwei Kinder werden betreut.

ROBY CLUB & R.O.B.Y.

Mit Gleichaltrigen spielen, Neues erleben und erkunden – das können Kinder zwischen 3 und 12 Jahren im ROBY CLUB. Jeden Tag kümmern sich stundenweise pädagogisch ausgebildete Mitarbeiter, unsere ROBINS, um Kindergarten- und Schulkinder. Ideenreiche Spiele, Basteln, Malen und Singen gehören zum Tagesprogramm. Hier ist kein Tag wie der andere.

Unterteilt werden die Gruppen während der Hauptferienzeit in drei Gruppen:

  • 3-6 Jahre (Minis)
  • 7-9 Jahre (Maxis)
  • 10-12 Jahre (Kids)

In den Nicht-Ferienzeiten gibt es lediglich zwei Altersgruppen:

  • 3-7 Jahre
  • 8-12 Jahre

Während sich unsere MINIS gerne mit Stift und Schaufel austoben, stehen bei den MAXIS spannende Schatzsuchen, Ratespiele und Erlebnisse im Freien auf dem Programm. Die R.O.B.Y Freizeitangebote bieten Kindern von 8 bis 12 Jahren jede Menge Sport, Fun und Kreativität. So stehen bei den R.O.B.Y Erlebniswelten sportliche Erlebnisse, abwechslungsreiche Spiele und kreative Aktivitäten auf dem Tagesprogramm: Beach-Soccer, Detektivspiele, Gips-Werkstatt oder Hip-Hop-Dance – hier ist elternfreie Zone und das ist auch gut so!

ROBS

Jugendliche haben ganz eigene Vorstellung von einem perfekten Urlaub. So treffen sich im ROBINSON Club Pamfilya bei den ROBS Jugendliche von 13 bis 17 Jahren. Nach einem Vormittag mit der Familie folgt dann ein actionreiches Programm mit Gleichgesinnten. Neben sportlichen Aktionen und Kreativ-Workshops kommen die ROBS auf Adventure-Ausflügen voll auf ihre Kosten. Spezielle Jugendbetreuer, Jugend ROBINS, führen durch ein abwechslungsreiches Programm: Wasserball, Canyoning, Trommel-Workshop oder Pool-Party stehen unter dem Motto Bewegung, Fantasie und Spaß. Nach einem erlebnisreichen Tag treffen sich die ROBS gerne auch mittags und abends mit ihrem Jugend ROBIN an ihrem eigenen Tisch. Hier tauschen sich die ROBS aus, verabreden sich und lassen den Tag noch einmal Revue passieren.

Einem stressfreien und abwechslungsreichem Urlaub für jedes Alter steht also im ROBINSON Club Pamfilya nichts mehr im Wege!

 

Die Quelle von ROBINSON

quelle 1

Jedes Jahr sprudeln viele neue Gäste sowie langjährige Stammkunden in unsere ROBINSON Clubs. Doch wie ist dieser Strom von alten und neuen Cluburlaub-Fans entstanden und was ist die Quelle von  ROBINSON? Monti Galmés, ehemaliger Regionalmanager für die ROBINSON Clubs in Spanien und Portugal, gibt einen kleinen Einblick in die Anfänge des ersten ROBINSON Clubs auf Fuerteventura.

Auf diese Idee muss man erst einmal kommen, auf einer 1965 noch im Atlantik verlorenen Insel ohne Infrastruktur ein Hotel zu bauen. Doch genau das traute sich das Ehepaar Catalina Rivero Hernandez und ihr Mann Andrés Garcia aus Teneriffa gemeinsam mit ihrem Schwiegersohn. Nach einer dreijährigen Bauzeit eröffnete 1968 das Hotel „Jandia Playa“, der heutige ROBINSON Club Jandia Playa, neben dem kleinen Fischerdorf Morro Jable. Zwei Jahre später gründet die TUI mit dem Steigenberger-Konzern die Robinson Club GmbH. Das TUI Vertragshotel „Jandia Playa“ auf Fuerteventura wird daraufhin mit dem neuen Konzept als erster ROBINSON Club am 1. Januar 1971 eröffnet.

Katalogbild 1972

Keine Straße, kein Telefon, kein Trinkwasser

Trotz traumhafter Strandlage, die heutigen Vorzüge einer modernen Versorgung waren damals auf Fuerteventura noch undenkbar. So wurde per Funk kommuniziert und Strom bis 1975 noch mit Hilfe von Generatoren erzeugt. Das zum Kochen notwendige Wasser lieferten Lastwagen aus dem Norden. Zum Duschen und Waschen pumpte man Wasser, das einen spürbar hohen Salzgehalt hatte, aus einem selbst gegrabenen Brunnen. Dieser Brunnen existiert heute noch und befindet sich im Garten des Refugios (alte Sauna) im ROBINSON Club Jandia Playa. Man könnte sagen, der Brunnen sei die „Quelle von ROBINSON“!

Der Club im Laufe seines Daseins

Über die Jahre hinweg veränderte sich nicht nur die Insel Fuerteventura mit ihrer gesamten Infrastruktur, sondern auch die Clubanlage. 1975 wurde der Club mit dem Bau des „Pueblo“-Gebäudes um 180 Doppelzimmer erweitert. Im gleichen Jahr kamen die Gartenanlage, das Theater und die ersten Mitarbeiter-Unterkünfte hinzu. Aufgrund des hohen Gästeaufkommens stockte der Club das „Pueblo“ 1986 noch einmal um weitere 36 Einzelzimmer auf. Schritt für Schritt wuchs die Anlage mit ihren Zimmern und öffentlichen Bereichen, die über die Jahre hinweg immer wieder renoviert wurden. Das Wachstum der Clubanlage bedeutete natürlich auch steigende Mitarbeiterzahlen. Für diese wurde 1997 die „Casa Familia“ im Zentrum von Morro Jable errichtet, welche 100 Mitarbeitern eine Unterkunft bietet. Ein neuer Empfangsbereich und Dreibettzimmer kamen ebenfalls hinzu. Heute verfügt der Club über eine Fläche von 60.000 m² mit 350 Zimmern, drei Restaurants, zwei Bars, den NITE Club, eine Boutique, das Theater samt Schachbrett, ein Atelier und den WellFit®-Bereich.

Der ROBINSON Club Jandia Playa schätzt sich glücklich, in den vergangenen 45 Jahren circa eine Million Gäste begrüßt zu haben. Viele von ihnen sind treue Stammgäste, die den Club fast jedes Jahr besuchen. Aber auch neue Gäste finden ihren Weg nach Fuerteventura, um ihren Urlaub in der Geburtsstätte der ROBINSON Clubs zu verbringen. Inzwischen befinden sich unter den Besuchern bereits die Kinder und Kindeskinder der ersten Gäste, die ROBINSON ebenso im Herzen tragen, wie unsere vielen langjährigen Mitarbeiter.“