4. Februar 2020:

Belek gehört zu den beliebtesten Urlaubsorten an der Türkischen Riviera. Nur 30 Kilometer von Antalya entfernt, versprechen das glasklare Mittelmeer und schöne Kies- und Sandstrände einen unbeschwerten Badeurlaub. Dichte Pinienwälder und das imposante Taurusgebirge bilden dazu die passende Kulisse. Vielfältige Freizeitmöglichkeiten, Outdoor-Aktivitäten und bedeutende historische Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung machen einen Urlaub in Belek unvergesslich.

 

Anreise nach Belek: einfach & schnell

Kind im Flugzeug

Die Anreise nach Belek erfolgt über den Flughafen von Antalya. Dorthin gibt es von vielen deutschen Städten Direktverbindungen. Die Flugdauer beträgt lediglich rund drei Stunden. Für den anschließenden Transfer ins 30 Kilometer entfernte Belek musst du mit etwa 45 Minuten rechnen. Die Einreisebestimmungen für die Türkei sind unkompliziert: Für einen Aufenthalt von maximal drei Monaten genügt ein Reisepass oder Personalausweis.

 

Flughafen für Belek: Antalya Havalimani Airport

Nach Belek reist du über den internationalen Flughafen von Antalya. Auf dem Drehkreuz der Türkischen Riviera starten und landen jedes Jahr rund 18 Millionen Menschen. Der erst 1998 eröffnete Airport verfügt über ein Inlandsterminal und zwei internationale Terminals. Für einen kurzweiligen Aufenthalt sorgen verschiedene gastronomische Angebote und Duty-free-Shops. Auch kannst du dort direkt nach der Ankunft einen Mietwagen für Belek buchen.

 

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Belek und Umgebung

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Belek gehört der 2004 eröffnete Garten der Toleranz. Als Symbol für ein friedliches Miteinander der Religionen beherbergt er eine Moschee, eine Kirche und eine Synagoge. Natürlich können die Gotteshäuser auch besichtigt werden. In der Mitte der Parkanlage lädt ein schöner Brunnen zum Verweilen ein. Abgesehen von der erstaunlich gut erhaltenen hellenistischen Stadtmauer gibt es nur wenige andere Sehenswürdigkeiten in der Stadt– dafür umso mehr attraktive Ausflugsziele rund um Belek.

Dazu gehört unbedingt die antike Nachbarstadt Aspendos. Die Ruinenstadt ist insbesondere für ihr gut erhaltenes römisches Amphitheater, das einst Platz für 20.000 Zuschauer bot, bekannt. Bei einem Rundgang entdeckst du außerdem die Akropolis, Überreste von Thermen und ein Aquädukt. Ebenso lohnend ist ein Tagesausflug ins nahe Antalya. Dort kannst du durch die verwinkelten Gassen des Altstadtviertels Kaleici oder durch den Hafen bummeln, ein Foto vom berühmten Minarett der Yivli Minare Moschee machen und einmal durch das 130 n. Chr. erbaute Hadrianstor gehen.

 

Geschichte von Belek, einer sehr jungen Stadt

Dass die Geschichte von Belek bis ins 4. Jahrhundert v. Chr. zurückreicht, weiß die Stadt gut zu verbergen. Abgesehen von der alten Stadtmauer haben Griechen, Römer, Byzantiner und Seldschuken kaum Spuren hinterlassen. Daher zählt Belek heute zu den jüngsten Orten an der Türkischen Riviera und hat sich optimal auf die Wünsche von Urlaubern eingestellt. Wer Lust auf Sightseeing in Belek hat, besucht einfach die vielen historischen und archäologischen Highlights der Region.

 

Feste & Feiertage

Paar beim Tanzen auf einer Party

Die Anzahl fester offizieller Feiertage in der Türkei ist übersichtlich: Dazu gehören unter anderem der „Tag der Kinder“ am 23. April, der 19. Mai als „Tag der Jugend und des Sports“ und der „Tag des Sieges“ am 30. August. Die religiösen Feiertage richten sich nach dem islamischen Mondkalender und verschieben sich daher jedes Jahr um zehn oder elf Tage nach vorne.

Besondere Verhaltensregeln gilt es im Ramadan zu berücksichtigen. Während des Fastenmonats solltest du es vermeiden, in der Öffentlichkeit zu essen oder zu trinken. Nur in den Hotels gibt es natürlich keinerlei Einschränkungen. Zum Ende des Ramadans kommt während des dreitägigen Zuckerfests das öffentliche Leben so gut wie zum Erliegen. Dann kommen die türkischen Familien – ähnlich wie in Deutschland an Weihnachten – zusammen und die Kinder werden reich mit Süßigkeiten beschenkt. Noch bedeutender ist für Muslime das Opferfest, das fünf Tage dauert und immer am 10. Tag des Wallfahrtsmonats beginnt.

 

Essen in Belek: im Urlaub türkische Spezialitäten kennenlernen

Türkische Essensspezialitäten

Persische, arabische und sogar indische Einflüsse machen die türkische Küche sehr bunt und vielfältig. Schon der Auftakt zu einem typischen türkischen Menü hat es in sich: Die warmen und kalten Vorspeisen „Meze“ lassen von gegrilltem Gemüse und Hummus über gefüllte Weinblätter und gebratene Leber bis hin zu Tintenfischringen und Börek mit Spinat und Schafskäse keine Wünsche offen. Beliebte Hauptspeisen sind die in vielen Variationen zubereiteten Fleischbällchen „Köfte“, mit Hackfleisch gefüllte Paprika, die Fleischspieße „Kebab“ und das Reisgericht „Pilavlar“ mit Fleisch, Gemüse oder Hülsenfrüchten. Da Belek direkt am Mittelmeer liegt, kommen auch gerne frischer Fisch wie Seebarsch oder Seeteufel und Meeresfrüchte auf den Teller.

Wer sich für Süßes begeistert, muss unbedingt Lokum probieren. Es gehört zu den Insidertipps, den klassischen Türkischen Honig nur unverpackt direkt im Laden zu kaufen. Kein Türke würde jemals abgepackten Lokum auf dem Basar kaufen. Dasselbe gilt für Baklava: Auch dieses sehr süße Dessert aus Blätterteig, Honig und Pistazien oder Walnüssen schmeckt am besten direkt aus der Backstube. Zu den bekanntesten Restaurants in Belek zählt das Café Istanbul. Dort stehen sehr viele traditionelle türkische Gerichte auf der Karte. Ein weiterer Restauranttip für Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten: Die vielleicht beste Fischplatte der Stadt gibt es im Deniz Restaurant.

 

Beliebte Strände in Belek und Umgebung

Strand in Belek mit Bergblick

Die Küste bei Belek ist ein endlos langer Sandstrand, der flach zum kristallklaren Meer hin abfällt. Zu den zentrumsnahen Stränden gehört der Belek Beach, dessen goldener Sand an manchen Stellen von Kieseln durchsetzt ist. Da der kilometerlange Strand von Hotelanlagen gesäumt ist, befindet sich der einzige öffentliche Zugang am Abschnitt Belek Halk Plaji. Hier erwarten dich ein Liegen- und Sonnenschirmverleih, viele Restaurants, Bars und Cafés und du kannst sogar Souvenirs kaufen. Für maximale Abwechslung an langen Strandtagen sorgen Fitnessgeräte, ein Spielplatz und eine Kartbahn. Das Wassersportangebot umfasst Jetskiing, Bananaboatfahrten und Parasailing. Es herrschen passable Bedingungen für Segler und Windsurfer und es gibt in nächster Umgebung einige spannende Tauchreviere.

Wenige Kilometer östlich von Belek herrscht am Bogazkent Beach etwas weniger Trubel und du kannst dich zum ungestörten Sonnenbaden an manchen Abschnitten in unberührte Dünen zurückziehen. Auch an diesem familienfreundlichen Strand kannst du jeden erdenklichen Wassersport treiben. Nachts legen hier Wasserschildkröten ihre Eier im warmen Sand ab.

Von einer ganz anderen Seite lernst du die türkische Südküste bei einem Ausflug zum idyllischen Olympos-Strand bei Cirali kennen. Die vier Kilometer lange Bucht befindet sich in einem Naturschutzgebiet und wird von steil abfallenden Felsen bewacht. Damit gehört der helle Kieselstrand – einst ein berüchtigtes Piratenversteck – unbestritten zu den schönsten Stränden bei Belek. Relaxte Stunden am Wasser lassen sich dort perfekt mit einer Besichtigung der Ruinenstadt Olympos verbinden.

Noch mehr Strandfeeling bekommst du in unserem Beitrag zu den schönsten Stränden in der Türkei.

Belek – Badeurlaub inmitten einmaliger Natur

Im Hinterland von Belek breiten sich große Pinienwälder aus, hinter denen sich die beeindruckende Gebirgslandschaft des Taurus erhebt. In den küstennahen Regionen schaffen Oliven- und Feigenbäume, Weinberge, Zitrushaine und Macchia ein mediterranes Flair. Zu den bekanntesten tierischen Bewohnern der Türkischen Riviera zählen Eidechsen, Schildkröten und Geckos. Auch wirst du bei Fahrten übers Land und durch Dörfer des Öfteren Esel, Maultiere, Ziegen und Schafe zu Gesicht bekommen.

 

Transport & Fortbewegung in Belek: so bist du im Urlaub bequem und günstig unterwegs

Das landestypische Verkehrsmittel für Fahrten in der Stadt ist der Dolmus: Diese Kleinbusse sind als Sammeltaxis auf festen Routen unterwegs und du kannst ein- und aussteigen, wo es dir gefällt. Für Tagesausflüge oder Abstecher zu weiter entfernten Stränden empfiehlt sich ein Mietwagen oder Taxi. Eine preisgünstige Alternative stellt das gut ausgebaute Busnetz dar. Auch damit erreichst du problemlos viele bekannten Ausflugsziele rund um Belek.

 

Sport & Aktivitäten in Belek, der „Golfhauptstadt der Türkei“

In keiner anderen türkischen Region gibt es mehr exklusive Golfplätze und -clubs als in Belek. Dank des milden Klimas ist das ganze Jahr über Saison und Flutlichtanlagen ermöglichen den Abschlag auch nach Sonnenuntergang. In Belek golfst du zwischen Wald und Bergen, oft mit Blick aufs Mittelmeer. Zu den besonders anspruchsvollen Greens zählt der Gloria Golf Club. Einsteiger sind auf dem Montgomerie Golfplatz richtig. Den 27-Loch-Platz Cornelia Golfplatz trennen nur wenige Gehminuten vom Zentrum.

Ebenso beliebt ist der Urlaubsort für seine schier grenzenlosen Wassersportmöglichkeiten. Du kannst segeln, surfen, tauchen, angeln oder die Trendsportart Stand-up-Paddling testen. Im gebirgigen Hinterland kommt bei Rafting im Köprülü-Canyon ober bei einer Jeep-Safari Abenteuer-Feeling auf. Ebenfalls empfehlenswert ist der Besuch in einem traditionellen Hamam: Danach fühlst du dich wie neu – und vielleicht bereit, dich ins Nachtleben von Belek zu stürzen. Diese findet vor allem in den Bars und Discotheken der hiesigen Hotels statt. Voll auf ihre Kosten kommen Partyhungrige im nahen Antalya oder Side.

 

Wetter & beste Reisezeit für Belek

Malerischer Sonnenuntergang in Thailand

Das Wetter in Belek ist typisch mediterran: Während sich die Temperaturen im Winter zwischen 15 und 20 Grad bewegen, bringt dich der Sommer mit bis zu 35 Grad ganz schön ins Schwitzen. Vom Meer her zieht aber immer ein leichter Wind übers Land. Bis zu 12 Stunden Sonnenschein am Tag erwärmen das Mittelmeer auf angenehme 27 Grad. Die besten Reisezeiten für einen Strandurlaub sind die Monate Mai bis Juli sowie September und Oktober. In den Wintermonaten erlebst du des Öfteren Regen. Besichtigungstouren und Outdoor-Aktivitäten sind aber dennoch gut möglich.

 

Familienurlaub in Belek – rundum empfehlenswert

Kinder beim Sandburgenbauen am Strand

Dank seiner guten Erreichbarkeit und den kilometerlangen, flach abfallenden Sandstränden ist Belek wie gemacht für einen relaxten Familienurlaub am Meer. Während die Kleinen Sandburgen bauen, genießen die Großen die Sonne. Beliebte Ausflugsziele für Familien sind außerdem die Ausgrabungsstätten von Aspendos oder Perge, die einen tollen Einblick in das Leben in der Antike geben, und der Kursunlu Wasserfall im gleichnamigen Naturpark. Das Naturschauspiel beeindruckt schon die Jüngsten. Und noch ein Tipp: Bring ein Picknick mit! Am Fuße des Wasserfalls kannst du direkt an einem türkisfarbenen Pool sitzen und im glasklaren Wasser Fische schwimmen sehen.

 

Urlaub im ROBINSON Club Nobilis

Der Club Nobilis liegt acht Kilometer vom Zentrum Beleks entfernt, inmitten eines Pinienwaldes an einem 20 Kilometer langen Strand. Vom feinen Sand trennt die Gartenanlage nur ein Fluss, über den eine Brücke führt. Im Club Nobilis erwartet dich ein einzigartiges Freizeitangebot mit eigenem Golfplatz, Tennisplätzen, einer Bogenschießanlage sowie mehreren Pools mit zwei Wasserrutschen. Sportlichen Spielspaß erlebst du beim Fußball, Beachvolleyball oder Speedminton. Oder wolltest du schon längst einmal Katamaransegeln oder Wakeboarding ausprobieren? Im exklusiven WellFit®-Bereich trainierst du deine Fitness mit Meerblick, entspannst bei Yoga-Sessions unter freiem Himmel oder lässt dich mit einer Massage verwöhnen. Am Abend hast du die Wahl zwischen niveauvollen Shows im clubeigenen Theater, Mottopartys und der Tanzfläche im NITE CLUB. Damit ist der Club Nobilis in Belek für Singles ebenso attraktiv wie für Familien, die dank der liebevollen und altersgerechten Kinderbetreuung ihren Urlaub in der Türkei ganz individuell gestalten können.