Fernreise mit Baby: So bereitest du dich vor

Baby auf einer Babyschaukel und grinst

Wenn in Deutschland im Januar und Februar die Temperaturen fallen und die Sonne sich kaum blicken lässt, suchen viele Eltern mit Babys und Kleinkindern nach einen warmen Ort in der Ferne. Eines der beliebtesten Fernreiseziele für Familien mit Kindern ist z. B. Thailand. Es gilt als ideales Einsteigerland dank seiner guten touristischen Infrastruktur, den lebendigen Großstädten und den malerischen Stränden. Eine Fernreise mit Baby ist also einfacher, als du denkst – trotzdem solltest du dich vorab gut vorbereiten. Die wichtigsten Infos und Tipps zur Vorbereitung einer Fernreise mit Baby findest du hier.

Reisebestimmungen und Dokumente: Pass und Visum

Bevor du deine Fernreise buchst, solltest du dich beim Auswärtigen Amt oder bei der Botschaft deines Reiseziels über die benötigten Reisedokumente informieren. Einen Kinderreisepass benötigt dein Baby in jedem Fall. Diesen kannst du beim Einwohnermeldeamt beantragen. Dazu brauchst du ein Passfoto deines Babys (ja, nicht lachen), die Geburtsurkunde deines Kindes, sowie die Einverständniserklärung und Ausweise bider Erziehungsberechtigten. Die Ausstellung kostet 13 Euro.

Für bestimmte Länder benötigst du zudem ein Visum. Da die Beantragung einer solchen Einreiseerlaubnis in der Regel etwas länger dauert, musst du dich rechtzeitig darum kümmern.

Impfungen und Reiseapotheke

Grundsätzlich solltest du dich mit deinem Baby nur auf den Weg in die Ferne machen, wenn es kerngesund ist und über alle von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen für Säuglinge verfügt. Suche deinen Kinderarzt spätestens sechs Wochen vor der Abreise auf und lass dich beraten, welche zusätzlichen Impfungen oder anderen Vorsichtsmaßnahmen sinnvoll und notwendig sind. Gegebenenfalls kann der Rat eines Tropenmediziners eingeholt werden.

Dein Kinderarzt wird dir außerdem Tipps für die Reiseapotheke und Informationen zum Thema Insekten- und Sonnenschutz geben.

Babynahrung und Kleidung

Am einfachsten auf Reisen haben es stillende Mütter, denn diese haben ihre Babynahrung stets richtig temperiert und in ausreichender Menge bei sich. Wer seinem Kind das Fläschchen gibt, sollte unbedingt ausreichend Milchpulver einpacken: In vielen Ländern werden Milchpulver in anderer Zusammensetzung angeboten. Ein Wechsel könnte bei deinem Kind zu Verdauungsproblemen oder Koliken führen. Für die Zubereitung solltest du ausschließlich abgekochtes Mineralwasser ohne Kohlensäure verwenden und keinesfalls Leitungswasser.

Nimmt dein Baby bereits feste Kost zu sich, solltest du dich außerdem mit einem Vorrat an Gläschen eindecken. Generell gilt: keine Experimente am Urlaubsort, was Nahrung betrifft, denn Babys haben einen empfindlichen Magen.

Was die Babykleidung angeht, so solltest du ausreichend Klamotten zum Wechseln einpacken. Lange leichte Hosen, Shirts, Jacken und Pullover sind praktisch und halten Sonne und Insekten von der empfindlichen Babyhaut fern.

Deine Packliste für den Urlaub mit Baby

Baby schwimmt mit einer Schwimmnudel im Wasser und der Vater schwimmt hinteher

Es benötigt eine gute Vorbereitung, wenn du sicher mit deinem Baby in den Urlaub fahren möchtest.

Neben einer Reiseapotheke, ausreichend Kleidung und Babynahrung gehören folgende Dinge in eure Koffer bzw. auf das Laufband am Flughafen:

  • ausreichend Wickelzubehör wie Windeln, eine Wickelunterlage, Einmalwaschlappen und Wundschutzcreme
  • Mullwindeln
  • Schnuller und Ersatzschnuller
  • Lätzchen
  • Sonnenschutz (Kleidung, Kopfbedeckung)
  • Moskitonetz
  • Babytrage, Buggy, Kinderwagen (mit Sonnenschirm/Sonnensegel und Regenschutz)
  • Spieluhr
  • Schnuffeltuch, Kuscheltier
  • zwei Schlafsäcke
Du brauchst noch ein paar mehr Infos? Hier findest du eine Packliste für den Familienurlaub.

Der ROBINSON Tipp:

Hast du Lust auf eine Fernreise mit deinem Baby? Dann teste doch mal den neuen ROBINSON CLUB KHAO LAK in Thailand – ein echtes Paradies für Familien und traumhaft schön gelegen direkt am Strand.
Franziska