8. August 2014:

Ob Wellness- oder Sporturlaub, ob mit der Familien oder als Paar. Das Essen ist für die meisten Menschen eines der wichtigsten Kriterien für einen gelungenen Urlaub. Bei ROBINSON werden die Gäste aber nicht nur satt, sondern tun gleichzeitig auch noch etwas Gutes für sich.

Ernährungswissenschaftlerin Silvie Gilbert hat für ROBINSON ein eigenes Konzept entwickelt: WellFood®. Dabei hat sie darauf geachtet, dass das Angebot besonders ausgewogen, eiweißreich und kohlehydratbewusst ist. Die kreative und abwechslungsreiche Trendküche sorgt für Energie und Balance gleichermaßen.

Für den Hunger zwischendurch stehen zum Beispiel am WellFood®-Buffet stets frisch zubereitete Shakes aus Gemüse und Obst: Da küsst die Birne das Basilikum, vereinen sich Apfel und Minze, oder bilden Gurke und Ingwer eine Geschmackssymbiose.

Mehr Vitamine und Bioaktivstoffe, weniger Fett und Kohlenhydrate

– das ist das Motto der WellFood®-Küche. Mit ausgefallenen Low-Carb-Speisen werden Leib und Seele verwöhnt und der Körper bekommt genau das, was er braucht: Vitamine für ein starkes Immunsystem und gute Nerven, Mineralstoffe als Baustoff für Zähne und Knochen und Eiweiß als Lieferant für Zellen und Gewebe. Dabei verzichten unsere Köche auf überflüssiges Fett, denn fettarme Speisen sind nicht nur gesünder, sondern lassen sich auch besser verdauen und tragen zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Toller Nebeneffekt:  Das Angebot an fettarmen Speisen mit hoher Eiweißqualität macht nicht nur gesünder, sondern auch richtig glücklich. Mit insgesamt 14 sogenannten „Felicity Food“-Gerichten auf der Speisekarte sorgt ROBINSON für jede Menge Glücksgefühle auf dem Teller. Ihr Geheimnis besteht in der Auswahl der Zutaten, die für eine erhöhte Produktion des „Glückshormons“ Serotonin verantwortlich sind. „Schokolade macht zwar auch glücklich, ist aber im Übermaß ungesund. Wir möchten mit diesem neuen Konzept zeigen, dass es auch viele andere leckere und gleichzeitig gesunde Lebensmittel gibt, die unseren körpereigenen Glücklichmacher so richtig ankurbeln“, erklärt Silvie Gilbert. Und während Hirse und Pesto gemeinsam munter machen, beruhigt Gurke in Kombination mit Banane.
Natürlich legen die ROBINSON Köche bei der Zubereitung der WellFood®-Gerichte Wert auf höchste Qualität, die man schmeckt: Produkte aus der Region haben absoluten Vorrang. So ist  jeden Tag Frisches aus der Umgebung auf dem Buffet und man lernt dabei auch gleichzeitig lokale kulinarische Traditionen kennen.

Bei nährstoffschonenden Garverfahren wie Dämpfen, Dünsten oder Kochen im Wok sowie kurze Garzeiten sorgen die Köche dafür, dass die in den Zutaten erhaltenen Nährstoffe auch erhalten bleiben. Auf überflüssiges Fett kann so von Anfang an verzichtet werden. Alle Gerichte basieren auf den neuesten Ernährungskenntnissen, viele kommen dabei aus der Ayurveda-Lehre.

Vegan ist einseitig? Nicht bei ROBINSON!

Zukünftig kommen bei ROBINSON auch diejenigen voll auf ihre Kosten, die lieber auf Fleisch verzichten. Ab Winter 2014/15 bieten die ROBINSON Clubs zusätzlich neue, vegane Menüs an. Morgens können sich Veganer dann beispielsweise am warmen, laktosefreien Müsli mit frischem Obst satt essen. Mittags wartet ein lauwarmer Glasnudelsalat und Avocado-Tartar oder Linsenwildreis mit Kokos und würzigem Ananaschutney auf alle, die lieber fleischlos glücklich sind. Abgerundet wird das Ganze am Abend etwa durch einen veganen Genießerteller mit Fenchel-Orangensalat und Kurkuma-Kartoffelschnee. Bei so viel Abwechslung wird vegan nie langweilig