24. Juli 2019:

Natürlich kannst du auf Mallorca die Party deines Lebens feiern – die 3.603 km² große Baleareninsel hat bei ganzjährig angenehmen Temperaturen aber noch viel mehr zu bieten. 170 Kilometer vom spanischen Festland und nur etwa zwei Flugstunden von Deutschland entfernt, ist Mallorca mit seinen langen Stränden und traumhaften Buchten das perfekte Ziel für einen entspannten Badeurlaub. Als Aktivurlauber wirst du der abwechslungsreichen Küste bestimmt hin und wieder „Hasta luego“ sagen, um im teils gebirgigen Hinterland tolle Trekking- und Mountainbiketouren zu unternehmen. Danach schmeckt die bunte mallorquinische Küche umso besser! Auch Kunst und Kultur müssen in einem Mallorca-Urlaub nicht zu kurz kommen:

Hier erfährst, welche TOP 6 Aktivitäten auf Mallorca du unbedingt ausprobieren solltest.

 

1. Einen der vielen Feiertage miterleben 

Gitarrenspieler Mallorca
Musik und Feiertage auf Mallorca

Feiertage und Veranstaltungen auf Mallorca erwarten dich das ganze Jahr über. Die Mallorquiner feiern gerne und häufig. Viele der offiziellen Feiertage haben einen religiösen Hintergrund. Gut zu wissen: Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, haben die Einheimischen am darauffolgenden Montag arbeitsfrei. Wie in Deutschland beginnt der Feiertagskalender auf Mallorca mit Neujahr und dem 6. Januar als Tag der Heiligen Drei Könige. Im Frühling folgen der Tag der Balearen am 1. März und die Semana Santa: Rund um Ostern werden auf Mallorca die Feiertage Gründonnerstag, Karfreitag und Ostermontag begangen. Weitere wichtige Daten im mallorquinischen Kalender sind der 1. Mai, Mariä Himmelfahrt am 15. August, die Entdeckung Amerikas am 15. Oktober, Allerheiligen und der Tag der Verfassung am 6. Dezember. Mit den Weihnachtsfeiertagen am 25. und 26. Dezember klingt das Jahr festlich aus.

Regionale Traditionsveranstaltungen – von Sant Sant Sebastiá bis Correfoc

Neben den inselweiten Festivitäten finden auf Mallorca das ganze Jahr über regionale Traditionsveranstaltungen statt. Oft steht dabei die Verehrung der lokalen Schutzheiligen im Mittelpunkt. Kulinarisches, Musik und Tanz gehören selbstverständlich auch dazu.Am 17. Januar wird in Pollenca Sant Antoni gefeiert. Zu Ehren des Schutzheiligen der Tiere zieht morgens eine Prozession zur Kirche. Nach der Segnung der Haustiere versammelt man sich auf dem Dorfplatz, wo ein entrindeter Kiefernstamm mit Seife und Ei eingerieben wird. Wem es gelingt, den aufgestellten Stamm zu erklimmen, der erhält zur Belohnung einen Hahn. Drei Tage später – genauer gesagt in der Nacht auf den 20. Januar – folgt Sant Sebastiá in Palma. Überall in der Stadt kannst du dann Konzerte besuchen und dich an Grillstationen stärken. Einer der Höhepunkte der Festivitäten ist der „Correfoc“, wenn Teufel und Drachen durch die Altstadt laufen. Immer am ersten Sonntag nach Ostern kommen die Menschen seit 1407 für die Wallfahrt „Pancaritat“ zu prächtigen Prozessionen zusammen. Allein in Palma feiern Jahr für Jahr mehr als 20.000 Menschen rund um das Schloss Bellver.

Sommerbeginn, Feuerwerk und Schiffsprozessionen

Am 24. Juni werden überall auf Mallorca große Feuer zu Ehren des Heiligen Johannes entzündet. Gleichzeitig feiern die Insulaner den Beginn des Sommers. Die Familien treffen sich zum Grillen am Strand, überall lädt Musik zum Tanzen ein und um Mitternacht steht traditionell ein Bad im Meer auf dem Programm. Nachdem Palma, Alcudia, Andratx, Cala Ratjada und Sollér am 29. Juni das Sankt Petrus Fest mit Schiffsprozessionen und Feuerwerk begangen haben, steht am 28. Juli die Fiesta del Carro Triomfall an: In Valldemossa sind dann die Straßen festlich geschmückt und du kannst einen farbenfrohen Umzug miterleben.

Einen Ausflug in die Inselvergangenheit machst du am 2. August beim Patronatsfest in Pollenca. Im Mittelpunkt eines aufwendigen Historienspiels steht die Schlacht von 1550, bei der die Mallorquiner einen entscheidenden Sieg über die Mauren errungen haben. Ende September lädt Binissalem zu seinem traditionellen Weinfest. Die Freude über das Ende der Weinlese ist unter anderem Anlass für Straßenumzüge, Weinverkostungen, ein Trauben-Wett-Treten und eine große Traubenschlacht.

2. Einen der Märkte auf Mallorca besuchen

Gemüsemarkt Mallorca
Gemüsemarkt Mallorca

Mallorca ist bekannt für seine vielen bunten Märkte. Auf den Wochenmärkten findest du eine tolle Auswahl an sonnengereiftem Obst und Gemüse und typischen mallorquinischen Lebensmitteln. Bei einem Bummel über einen Flohmarkt wirst du vor allem als Souvenir-Jäger mit Sinn für das Besondere fündig werden.

Keramik-Markt Mallorca

Der größte Markt Mallorcas ist der Mercat de l’Olivar in Palma. In den riesigen Markthallen tauchst du in das authentische Leben der Einheimischen ein und wirst beim Anblick unzähliger Käsesorten, Schinken, Gebäck, frischem Fisch und knallroter Tomaten garantiert Appetit bekommen. Gut, dass der Mercat de l’Olivar auch eine Fressmeile mit zahlreichen Bars und Imbisstheken ist.

Körbe Markt Mallorca

Wie teuer ist es auf Mallorca?

Vielleicht fragst du dich vor deinem Einkaufsbummel: Wie teuer ist es auf Mallorca? Die Preise für Streetfood bewegen sich beispielsweise auf ähnlichem Niveau wie in Deutschland. Frisches Obst und Gemüse der Saison erhältst du dagegen oft zu erstaunlich günstigen Preisen.

Markt Puerto Pollensa Mallorca

Auf jeden Fall macht ein Bummel über die mallorquinischen Märkte viel Vergnügen und du kannst theoretisch jeden Tag auf Entdeckungstour gehen. Montags bieten Bauern und Händler ihre Waren beispielsweise in Cala Millor, Manacor und Sollér feil. Dienstags lohnt sich ein Ausflug nach Alcudia, Paguera oder Can Pastilla. Immer mittwochs laden in Andratx, Felanitx und Colònia de Sant Jordi Markstände zum Schauen und Einkaufen ein. Weitere Shopping-Gelegenheiten bieten sich in S’Arenal und Ses Salines am  Donnerstag, in Can Picafort am Freitag und immer samstags in Cala Ratjada und Palma. Am Sonntag kannst du in Consell oder Marratxi über den Flohmarkt spazieren oder über den Wochenmarkt in Porto Cristo oder Valldemossa schlendern.

3. Mallorca sportlich erkunden

Fahrräder auf Mallorca

Wenn du gerne sportlich unterwegs bist, kannst du einen Urlaub auf Mallorca sehr aktiv gestalten und dabei auch die eher ungewöhnlichen Seiten der Insel kennenlernen. Da das Meer rund um die Baleareninsel in der Regel sehr ruhig und die Unterwasserwelt dank zahlreicher Naturschutzgebiete überwiegend intakt ist, stellt Mallorca ein hervorragendes Tauchrevier dar. Erstklassige Bedingungen zum Tauchen und Schnorcheln herrschen zum Beispiel vor der kleinen Nachbarinsel Cabrera, wo du mit etwas Glück Zackenbarschen begegnest.

Surfer dürfen auf Mallorca zwar nicht mit Wellen wie auf Hawaii rechnen, einige respektable Spots gibt es aber. Für das Wind- und Kitesurfen eignet sich vor allem der Inselnorden rund um Pollenca und Son Serra de Marina. Während Anfänger in der Cala Mezquida oder vor dem Strand von Can Pastilla rasch erste Erfolge feiern, fühlen sich passionierte Wellenreiter rund um Alcudia wohl.

Wo kann man wandern auf Mallorca?

Für Trekking- und Mountainbiketouren ist natürlich das wilde Tramuntana-Gebirge die erste Adresse. Schließlich gibt es hier elf Gipfel zu erklimmen. Beeindruckende Touren kannst du aber auch auf der Halbinsel Formentor, rund um Sollér oder durch die dichten Eichenwälder nahe dem Kloster Lluc unternehmen.

4. Party auf Mallorca machen

Wo lässt es sich am besten auf Mallorca feiern?

Eine echte Partyhochburg ist Palma City. Besonders lang werden die Nächte in El Arenal an der Südküste. Den Startschuss für die Partysaison im April gibt die Mallorca Opening Party im Megapark. Dabei stehen stets Schlagerstars wie Mickie Krause oder Jürgen Drews auf der Bühne. Gefeiert wird in El Arenal den ganzen Sommer über in zahlreichen bekannten Clubs wie dem „Bierkönig“,  in den Lokalen entlang der berühmt-berüchtigten Schinkenstraße und natürlich am Ballermann 6.

Party im Westen von Mallorca

Ein zweiter Party-Hotspot ist der Ferienort Magaluf am westlichen Ende der Bucht von Palma. Dort machen Partys nicht nur in den Clubs und Hotelanlagen Laune, sondern auch am weichen Sandstrand. In Magaluf, wo insbesondere Briten gerne ihren Partyurlaub auf Mallorca verbringen, gibt es außerdem zahlreiche Restaurants und Tapas-Bars.

Party im Nordosten von Mallorca

Im Nordosten Mallorcas kannst du in Cala Ratjada die Sommernacht zum Tag machen. Der charmante Ferienort besitzt einen malerischen Hafen und die ein oder andere legendäre Bar und Diskothek. Der größte Tanztempel ist das Physical mit spektakulärer Licht-Show. Schlagermusik weht über das Open-Air-Lokal Bierbrunnen nahe dem Hafen. House- und Electro-Sounds bringen im Keops auf zwei Etagen den Dancefloor zum Glühen.

Party im Südosten von Mallorca – ROBINSON Club Cala Serena

Ein besonderes Partyevent findet vom 26.04.-03.05.2020 im ROBINSON Club Cala Serena statt. ROBINSON feiert seinen 50. Geburtstag und hat in dieser Jubiläumswoche jede Menge Überraschungen und Party-Highlights für alle Gäste vorbereitet.

5. Die mallorquinische Küche ausprobieren

Öl und Oliven auf Mallorca

Bunt und mediterran: Die traditionelle mallorquinische Küche ist ländlich geprägt und daher eher deftig. Die lokale Landwirtschaft steuert Kohl, Auberginen und Tomaten und natürlich köstliches Olivenöl bei. Neben frischem Fisch und Meeresfrüchten kommt gerne und häufig Fleisch wie Lamm oder Kaninchen auf den Teller.

Fischteller

Ein typischer mallorquinischer Snack, der auch als Vorspeise serviert wird, ist Pamboli, ein Brot mit Olivenöl, Tomaten, Salz und reichlich Knoblauch. Unbedingt probieren solltest du die Streichwurst-Spezialität Sobrasada de Mallorca und den Gemüseauflauf Tumbet mit Kartoffeln, Auberginen, Zuchini, Paprika und Zwiebeln.

Snack-Brötchen Mallorca

Die Empadanas Mallorquinas gibt es mit herzhaftem und süßem Innenleben. Ursprünglich nur in der Osterzeit zubereitet, werden die Empanadas mit den unterschiedlichsten Zutaten wie Gemüse, Meeresfrüchten, Pilzen oder Wurstbrät gefüllt. Zum Dessert – gerne in Begleitung des Anislikörs Hierbas – schmeckt der mallorquinische Mandelkuchen Torro oder das von Sonne und Wind getrocknete Feigenbrot Pa de Figa.

Gebäck Mallorca

6. Mit dem Mietwagen Mallorca entdecken

Auf Mallorca gibt es ein gut ausgebautes Busnetz. Noch flexibler bist du aber mit einem Mietwagen auf der Insel unterwegs. Damit kommst du auch problemlos zu den Geheimtipps unter den Stränden auf Mallorca und kannst den Sonnenuntergang über dem Meer ohne Rücksicht auf Busfahrpläne auskosten. Möchtest du während deines Urlaubs im ROBINSON Club Cala Serena möglichst viel von Mallorca sehen, buchst du einen Mietwagen am besten schon von zu Hause aus. Alternativ ist eine Buchung vor Ort möglich. Allerdings kann es dann passieren, dass die gewünschte Fahrzeugkategorie gerade nicht verfügbar ist. Grundsätzlich ist es aber auch eine gute Idee, nur für einige Tage einen Leihwagen zu nehmen.

Beste Reisezeit nach Monaten: das Klima auf Mallorca

Mallorca Terrasse mit Ausblick

Das milde mediterrane Klima macht Mallorca ganzjährig zu einem attraktiven Reiseziel – mit heißen trockenen Sommern und milden Wintern. Aber wann ist die beste Reisezeit für Mallorca?

Januar und Februar: Absolut eine Reise wert ist Mallorca schon im Januar und Februar. Dann überzieht die Mandelblüte die Insel mit einem Hauch von Rosa. I

März: Im März ist das Wetter bei Temperaturen um die 17 Grad etwas unbeständiger, aber trotzdem ideal für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern oder Radfahren. Für schöne Ausblicke entlang der Strecke sorgen dann blühende Pfirsich- und Orangenbäume.

Mai: Ende Mai beginnt mit Wassertemperaturen um die 20 Grad und warmen Tagen, an denen das Thermometer im Schatten bis zu 27 Grad anzeigt, die Badesaison auf Mallorca. Das beständig sonnige Wetter dauert dann bis in den September hinein an.

Juni-August: Am wärmsten mit Tageshöchsttemperaturen jenseits der 30-Grad-Marke ist es von Juni bis August. Dann sinkt das Regenrisiko gegen Null und selbst in den Nächten ist die Luft mit 20 Grad angenehm warm. Mit Wassertemperaturen zwischen 23 und 25 Grad und täglich bis zu elf Sonnenstunden sind die Sommermonate daher ideal für einen sorglosen Badeurlaub.

Strand Cala Mayor Mallorca

Oktober: Auch der Oktober bleibt oft noch lange sehr freundlich und bietet Outdoor-Fans wunderbare Bedingungen. Ab der Monatsmitte regnet es jedoch zunehmend häufiger. Die Temperaturen präsentieren sich den ganzen Winter über mit Werten um 15 Grad frühlingshaft. Jetzt ist ein Urlaub auf Mallorca besonders günstig und die erlebst die Insel ganz entspannt. Gerade für Kulturliebhaber ist der Winter eine attraktive Reisezeit – ebenso für Surfer.