8. Januar 2013:

Adiós Heizöl: Ab sofort heizt eine neugebaute Biomasseanlage dem ROBINSON Club Cala Serena/Mallorca und seinen Gästen ein. Knapp 400.000 Euro hat ROBINSON in die Pellet-Anlage investiert, um die benötigte Heizenergie des Clubs CO2-neutral zu generieren. Die Pellets bestehen aus gepresstem Sägemehl und verbrennen als nachwachsender Rohstoff klimaneutral. Damit spart der Club rund 220.000 Liter des fossilen Brennstoffs im Jahr. Das entspricht etwa dem jährlichen Heizbedarf von 100 deutschen Einfamilienhäusern.

Viele weitere Umweltprojekte im Club Cala Serena

Auch schon vor Inbetriebnahme des Biomasseheizwerks wurden im ROBINSON Club auf Mallorca bereits zahlreiche Maßnahmen zum Schutz der Umwelt erfolgreich umgesetzt. So ist beispielsweise die externe Wäscherei in den Club integriert. Damit entfallen lange Transportwege. Außerdem wird zum Waschen gasförmiges Ozon eingesetzt. Die Waschtemperatur und –zeit sowie der Wasserverbrauch und die Materialabnutzung reduziert sich dadurch stark. Und das war noch längst nicht alles. Weitere Umwelt- und Nachhaltigkeitsprojekte im Club sind:

·    Die Nutzung von Solarenergie aus der 500 m2-großen Solarthermieanlagen. Dadurch können im Sommer 80% des Warmwasserbedarfs im Club gedeckt werden.
·    Der Einsatz von CO2 und Elektrolyse bei der Poolwasserbehandlung. Dadurch entfällt der Einsatz von Chemikalien.
·    Die Produktion des gesamten, mineralisierten Trinkwassers in hauseigener Umkehrosmoseanlage.
·    Eine umweltorientierte Einkaufspolitik wie z.B. der Einkauf von Großverpackungen. Dadurch konnte das Abfallvolumen um 35% reduziert werden.
·    Wassersparmaßnahmen wie z.B. Durchflussbegrenzer in Duschen und Wasserhähnen. Damit werden bis zu 50% des Wasserbedarfs gespart.

Und nicht nur im Club auf Mallorca können Gäste Cluburlaub mit Nachhaltigkeit genießen. Auch die vier weiteren Clubs der Region Spanien/Portugal beeindrucken mit Umweltschutz-Projekten. Welche das sind, zeigen sie euch im Video: