Golf Turnierwoche in Marokko – ein ROBINSON Organisator erzählt

Golfplatz mit See

Unser ROBINSON Golf Direktor Dieter hat die TOP Eventwoche Marokko Golf Open organisiert hat. Was er erlebt hat, erzählt er uns hier:

Oh je, dachte ich nur, als mein ROYAL AIR MAROC Flieger in Frankfurt von der Startbahn abhob. Hoffentlich haben meine Kollegen in Agadir genügend Startzeiten für die 48 gebuchten Golfer reserviert. Wir führen die TOP Eventwoche MAROKKO GOLF OPEN schließlich zum ersten Mal durch. Und hoffentlich haben alle Kollegen auf dem Schirm, dass die Teilnehmer mit großen Erwartungen zu uns kommen und alles einfach top organisiert sein muss!

Seit nunmehr 21 Jahren bin ich ROBINSON Golf Direktor. In dieser Zeit habe ich als “Spielführer” weit mehr als 100 Turnierwochen mit je meist 4 einzelnen Turniertagen organisiert. Dabei habe ich schon vieles erlebt. Aber dieses erste Mal in Marokko – und hier gerade im wunderschönen ROBINSON CLUB AGADIR – habe ich so meine Bauchschmerzen. Denn weder die Kollegen vor Ort, noch die gastgebenden Golfanlagen verfügen über Erfahrung mit Wettspiel- und Turnierorganisation nach Vorstellung von uns deutschen Golfern. Welche Papierqualität werden die Scorekarten haben und wies sehen sie aus? Werden die Gäste nett sein und abends mit mir zusammen und den anderen feiern? Wie komme ich eigentlich an die exakten Stammvorgaben der Teilnehmer heran?

Warum glauben die Golfer nur immer, dass eine Wettspielverwaltung gerade in Marokko  einfach so “vom Himmel fällt”? Ach, und wird denn auch der von mir gewünschte “Kanonenstart rückwärts” am letzten Tag in TAZEGZOUT funktionieren? Weiß man auf dieser Golfanlage überhaupt, was das ist? Meine Unsicherheiten haben sich jedoch nach Ankunft vor Ort schnell aufgelöst: Alle Kollegen waren bestens vorbereitet, der rote Teppich war für uns ausgerollt! Für die so wichtige Wettspielverwaltung stand mir Bianca Meier-Wahl vom GOLF JOURNAL zu Seite und meine Jungs vor Ort namens Jaouad, Fabian und Momo waren voll im Thema drin. Das äußerst angenehme Wetter im Januar in Agadir mit Sonnenschein pur hat alle begeistert. Und als ich den Manager von TAZEGZOUT nach meinem “Kanonenstart rückwärts” fragte, blickte er mich nur gelangweilt an und meinte in einem Nebensatz “…. das machen wir hier auf der Golfanlage ja mindestens zweimal pro Woche und ist für uns nix Neues!”

Entdecke noch mehr Infos zum Golfspielen in Marokko bei ROBINSON.

Mit Profis die Keule schwingen – das Baseballcamp im ROBINSON Club Pamfilya

Mit Ball, Schläger und Konzentration zum Home Run: Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr lud der ROBINSON Club Pamfilya zum beliebten Baseballcamp ein. Vom 17. bis 19. Oktober 2016 trainierten die Teilnehmer ab 13 Jahren Seite an Seite mit deutschen Baseball-Größen. Unter Anleitung von Ulli Wermuth, frisch gebackener Deutscher Meistertrainer der Mainz Athletics, MLB Scout und mehrfacher Deutscher Meister in allen Altersklassen, sowie Heiko Schumacher, ebenfalls Baseballprofi und Coach der U12 und U15 Nationalmannschaften, ehemaliger Bobanschieber und „Raab Bezwinger“, bekamen Gäste einen ersten Einblick in die drittgrößte Sportart der Welt.

Das Üben von Schlagtechniken stand ganz oben auf dem Tagesprogramm

Mit wichtigen Tipps und Tricks stand das Duo allen Teilnehmern mit Rat und Tat bei den täglichen Trainingseinheiten zur Seite. Dabei erlernten die Gäste Grundlagen des Schlagens, Werfens und Fangens sowie taktische Spielzüge. Nachdem jeder einmal den Schläger geschwungen hatte und sah, wie dieser über die Gegenspieler flog, anschließend die Bases umlief und für sein Team punktete, waren alle begeistert von dem einzigartigen Sporterlebnis an der türkischen Riviera. Kein Wunder, denn der Sport, der seine größte Bekanntheit in Amerika und im asiatische Raum findet, wird derzeitig in über 100 Nationen ausgeübt – und eine kleine neue Nation davon ist nun die ROBINSON Welt.

Mit einem überragenden Feedback und vielen neuen Baseballbegeisterten, die ihre Scheu vor dem unbekannten Sport ablegen konnten, ging ein erfolgreiches Camp im ROBINSON Club Pamfilya zu Ende. Aufgrund der hohen Nachfrage planen wir auch weiterhin, dieses Event ins Programm aufzunehmen.

CHAMPION DES JAHRES 2016

martin_misere-03MM9931 (1280x853)

+++ Gastbeitrag von Eventmitarbeiterin Kersti +++

Auch in diesem Jahr folgten wieder rund 100 Athleten der Einladung der Deutschen Sporthilfe zur Veranstaltung CHAMPION DES JAHRES, die vom 26.09.-02.10.2016 im wunderschönen ROBINSON Club Playa Granada stattfand.

Athleten aus dem Sommer- und Wintersport, die sich aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bei den Olympischen Sommerspielen, der WM, beim Weltcup, Tour de Ski oder der Vierschanzentournee durch Medaillengewinne qualifizierten, verbrachten eine außergewöhnliche Woche unter Gleichgesinnten. Hinzu kamen ehemalige Gewinner des CHAMPION DES JAHRES mit verschiedenen Auszeichnungen.

ROBINSON, die Deutsche Kreditbank, Deutsche Lufthansa, smart, Zurich Versicherung und die DFL Deutsche Fußball Bundesliga unterstützten als Premium Partner an der Seite der Deutschen Sporthilfe das Event und honorierten damit die Hochleistungen der deutschen Spitzensportler.

Neben dem von den Sportlern seit vielen Jahren geschätzten ROBINSON Ambiente bildete auch in diesem Jahr die Wahl zum CHAMPION DES JAHRES das Highlight des Events. Unter allen Anwesenden kürten die Athleten ihren Champion – eine besondere Auszeichnung unter Sportlerkollegen. Doch zuvor verbrachten alle Teilnehmer gemeinsam eine abwechslungsreiche Woche. Gleich am ersten Abend wurden die fünf Nominierten, die im Vorfeld ebenfalls durch die Sportler auserwählt wurden, vorgestellt. Dazu gehörten in diesem Jahr der Kanute Sebastian Brendel, Wasserspringer Patrick Hausding, Ringer Denis Kudla, Turnerin Sophie Scheder sowie Judoka Laura Vargas Koch. Jeder Nominierte bekam einen Paten der Premiumpartner. ROBINSON, vertreten durch Jürgen Schmitz (Director Sports, Events & Cooperations), war Pate vom Nominee Patrick Hausding. Die Spannung war über die Woche hinweg groß, welcher der fünf TOP Athleten am Ende das Rennen machen würde.

Jeden Tag führte ein Premium Partner eine „Challenge of the Day“ durch. ROBINSON begann gleich am ersten Tag mit einem Geschicklichkeitsparcours aus verschiedensten WIBIT Aquamodulen im Pool. Ein riesen Spaß für alle Beteiligten, wenn auch teilweise keine leichte Aufgabe. Gäste sowie Sportler kamen dabei mächtig ins Schwitzen. Der Gewinner der Challenge konnte sich über einen Reisegutschein für den ROBINSON Club Fleesensee freuen.

Quelle: Martin Misere

Weitere Challenges der Premium Partner folgten. Die DKB forderte beim Biathlon heraus, die Zurich Versicherung mit einem Gokart-Rennen, die Lufthansa mit einem onewheel-Wettkampf und bei smart musste mit Hilfe einer Ballwurfmaschine ein Ball in einen smart gebaggert werden. Täglich wurden Workshops wie Volleyball, Bossaball, Laser-Biathlon und „Fly the Drone“ angeboten. Sowohl Gäste als auch Sportler waren begeistert. Auch am Nachmittag lockten die unterschiedlichsten Aktionen. ROBINSON forderte zum Beispiel zum 10-Kampf mit Disziplinen wie Kletter-Golf, Armbrustschießen, Gokartrennen, Glückswürfeln und vielem mehr auf. Einfache Spielchen, die aber bei den Sportlern und ihren eigens zusammengestellten Teams einen großen Ehrgeiz hervorriefen. Das Spiel „Wer gewinnt den Triathlon?“, bei dem geschwommen, Gokart gefahren und über Hindernisse gelaufen werden musste, erfreute sich ebenso großer Beliebtheit. Ein besonderes Highlight der Woche bildete der Ausflug nach Granada. Alle Athleten und Premium Partner wurden durch die Stierkampfarena geführt. Anschließend folgte ein Abendessen und Konzert der Band „Fresh Music Live“ mitten in der Arena.

Schlussendlich wurde der CHAMPION DES JAHRES gewählt. Alle Sportler trafen sich am letzten Nachmittag und gaben im Rahmen einer großen Unterschriftenaktion ihre Stimme ab. Mit großer Spannung wurde die Ehrung am Abend erwartet. Zum Countdown füllte sich der Poolbereich. Über den Pool hinweg ragte eine riesige Bühne. Durch den Abend führte ROBINSON TOP Experte und Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2012 Jonas Reckermann. Schließlich stand der Gewinner fest. Patrick Hausding, das „Patenkind“ von ROBINSON gewann die Wahl zum diesjährigen CHAMPION DES JAHRES. Patrick wurde bereits vier Mal nominiert, aber nie zum CHAMPION gekürt. Daher war die Freude besonders groß. Im Vorfeld äußerte Patrick sich dazu: „Ich fühle mich wie Leonardo di Caprio, der schon viele Male für den Oscar nominiert wurde, aber ihn nie bekam.“ Doch dieses Jahr war es nun endlich soweit! Der CHAMPION darf sich über einen smart sowie über eine Traumreise, die von ROBINSON organisiert und in der Regel auch begleitet wird, freuen.

Quelle: Martin Misere

CHAMPION DES JAHRES – eine einzigartige Urlaubswoche für TOP Athleten mit TOP Athleten!