Skifahren: 5 Tipps, wie auch Erwachsene Skifahren lernen

4 Erwachsene beim Skikurs für Anfänger

In jungen Jahren gelingt das Skifahrenlernen ganz besonders gut. Doch auch im Erwachsenenalter lässt sich der beliebte Wintersport noch erlernen. Diese fünf Tipps helfen dir dabei!

Tipp 1: Eine gute Vorbereitung ist entscheidend

Wenn du im nächsten Winter auf die Piste möchtest, solltest du rechtzeitig mit dem Training beginnen. Im Sommer eignet sich das Inlineskaten als Vorbereitung besonders gut. Auch spezielle Skigymnastik kann dich prima auf die Piste vorbereiten. Welche Muskelpartien besonders viel arbeiten müssen, hängt von der Art des Skifahrens ab. Bei der Abfahrt sind Muskeln in den Beinen gefragt. Beim Snowboarden wird zusätzlich die Rumpfmuskulatur beansprucht. Beim Langlauf ist der gesamte Körper in Bewegung. Vor allem die Arm- und Beinmuskulatur sollte zur Vorbereitung trainiert werden.

Tipp 2: Ausrüstung leihen, mieten oder kaufen

Ob du die Ausrüstung leihst, mietest oder kaufst, hängt ganz von deiner langfristigen Planung ab. Möchtest du dich nur einmal auf der Skipiste ausprobieren, empfehlen wir dir, die Skibekleidung von Freunden zu leihen oder im Secondhand-Markt zu kaufen. Die Skiausrüstung kannst du in den meisten Skigebieten direkt vor Ort leihen. Echte Ski-Profis gehen übrigens genauso vor. Wer die Ausrüstung vor Ort mietet, erspart sich Transport, Wartung und Pflege.

Raum mit Skiern zum Ausleihen.

Spare den Transport, Wartung und die Pflege der Skier, indem du deine Skiausrüstung bequem ausleihst.

Tipp 3: Kurse belegen und Grundtechniken trainieren

Skikurse werden nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene angeboten. Die Inhalte sind darauf ausgelegt, den Erwachsenen Grundtechniken beizubringen. Vor allem der Faktor der Überwindung spielt bei Erwachsenen eine große Rolle, denn je älter ein Mensch wird, desto größer werden meist auch die Sorgen – um Muskelkater, Stürze und Co.

Der Skikurs beginnt mit einfachen Übungen auf dem Schnee. Gleiten, Bremsen, Schrägfahrten und Pflugkurven stehen auf dem Programm. Klappt das gut, sind rhythmischere Bewegungen gefragt. Die Kurven werden größer und das parallele Kurvenfahren steht auf dem Trainingsplan.

Tipp 4: Anfängerpiste als Reiseziel wählen

Bei dem Vorhaben, als Erwachsener das Skifahren zu lernen, ist es sinnvoll, eine Anfängerpiste als Reiseziel auszuwählen. Übungshänge, die grün markiert sind, weisen ein Gefälle zwischen sechs und 25 Prozent auf. Sie eignen sich dazu, das zu trainieren, was im Skikurs gelehrt wurde – unter anderem Kurven zu fahren und „richtig“ zu fallen. Auch die blaue Skipiste hat ein maximales Gefälle von 25 Prozent und ist daher bestens geeignet für Anfänger und Wiedereinsteiger – egal in welchem Alter. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass das Gefälle der roten Skipiste bis zu 40 Prozent betragen kann. Gefälle, die darüber liegen, werden als schwarze Skipisten gekennzeichnet.

tSchneebedecktes Tal und einer Skipiste mit Sesselliften

Super Skipisten für Einsteiger findest du u.a. in Kärnten.

Tipp 5: Diese Skigebiete bieten sich auch für Erwachsene zum Skifahrenlernen an

Skiregionen, die Erwachsenen den Einstieg auf der Piste erleichtern, gibt es in vielen Ländern. In der Schweiz ist das Skigebiet Graubünden (Arosa und Lenzerheide) sehr beliebt. Besonders flache Pisten befinden sich hier zwischen Stätzerhorn und Piz Scalottas. Auch in Österreich sind einige Skigebiete für Wiedereinsteiger und Anfänger vorhanden:

  • das Skigebiet Ski amadé im Salzburger Land
  • die Skigebiete St. Anton, St. Christoph und Stuben in Arlberg
  • die Skigebiete Nassfeld und Gerlitzen Alpe in Kärnten

Unser ROBINSON TIPP: Für deinen Einstieg in die Skiwelt können wir dir folgende ROBINSON Clubs in den passenden Sikgebieten anbieten:

Franziska