Alle mit "Erholung" verschlagworteten Artikel

Die sieben schönsten Strände auf der Halbinsel Peloponnes

13301260_1097822710290794_1184419846665011908_o

Wenn du einen Badeurlaub auf der griechischen Halbinsel Peloponnes planst, hast du eine große Auswahl an Stränden und Buchten, die zum Baden und Sonnen einladen. Schnür‘ schon einmal deine Badesachen. Hier sind unsere Tipps der sieben schönsten Strände auf dem Peloponnes:

1. Kalógria  (Westpeloponnes)

Auf dem Westpeloponnes liegt einer der schönsten Küstenstriche der Halbinsel: Der Strand liegt zwischen Kounoupélli und dem 40 km westlich von Patras gelegenen Kalógria. Hier badest du am kilometerlangen Sandstrand, der gesäumt ist von Dünen sowie Salz- und Süßwassersümpfen. Weiter im Hinterland ist die Landschaft geprägt vom Prókopossee.

2. Voidokiliábucht

Am nördlichen Ende der Bucht von Navaríno, 60 km westlich von Kalamáta, liegt unterhalb der Festung Pýlos zwischen Osmanagalagune und Ionischem Meer einer der schönsten Badestrände Griechenlands: die Rinderbauchbucht. Kilometerlang erstreckt sich feiner Sand vor hohen Dünen.

Tipp: Nimm dir einen Moment Zeit und genieße den Blick auf die Brandung und das offene Meer.

3. Elafonisos: Simos Beach

Ein wirklich faszinierendes Naturschauspiel erlebst du am Simos Beach auf Elafonisos. An diesem Doppelstrand hast du sozusagen zweifaches Badevergnügen. Die vorgelagerte Sanddüne ist über einen schmalen Sandstreifen mit dem Festland verbunden. So entsteht eine einzigartige „Doppelbucht“. Du hast also die freie Auswahl zwischen zwei Stränden in Fußläufe.

4. Divari Beach (Golden Beach) bei Gialova (Westpeloponnes)

Perfekt für ausgedehnte Strandspaziergänge ist der Golden Beach. Und wie sein Name es schon verspricht, erstrahlt der Sand in intensiven Goldtönen. Sonnenbrille also nicht vergessen.

Tipp: Auch wenn die Sonne scheint, solltest du den stetig gehenden Wind an diesem Strand nicht unterschätzen. Also unbedingt Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung einpacken.

5. Zacharo Beach (Westpeloponnes)

Für alle, die es etwas robuster mögen, ist der grobkörnige Sandstrand an der Westküste der Halbinsel bestens geeignet. Er erstreckt sich über viele Kilometer von Kyprassia, Kalo Nero und Tholo und reicht bis hinter Zacharo.

Tipp: In der Nähe dieser Ortschaften kannst du nach dem Sonnenbaden in kleinen Bars und Tavernen einkehren und bei einem kühlen Getränk den Strandtag ausklingen lassen.

6. Vlychada Beach bei Monemvassia/Richea

Die schroffe Steilküste nördlich von Monemvassia bietet ein paar versteckte Buchten, die du unbedingt entdecken solltest. Über eine Serpentinenstraße in der Nähe des Örtchens Richea erreichst du eine Bucht, die sich tief in die Küstenlandschaft eingegraben hat. Die Bucht ist als Vlychada Beach oder Paralia Richea bekannt. Der Strand besteht aus Kies und das Wasser ist ganzjährig kühl.

Tipp: Nimm dir für den Strandtag Getränke und ein paar Snacks mit, denn Cafés wirst du an diesem Strandabschnitt so schnell nicht finden.

7. Glyfa Beach

Alleine die Anfahrt zum Glyfa Beach entlang duftender Pinienwälder ist ein echtes Erlebnis. Belohnt wirst du mit feinem Sand und einer schönen Dünenlandschaft. Der Strand ist noch wenig besucht und daher perfekt für einen ruhigen Strandtag zu zweit.

Tipp: Seit Mai 2016 hat ROBINSON mit dem ROBINSON Club Kyllini Beach eine neue Clubanlage auf der Halbinsel Westpeloponnes. Der All-inclusive-Club liegt direkt am Strand und ist besonders für Paare und Familien geeignet.

Zwei ROBINSON Clubs auf einen Streich

IMG_0469

Nach langen Monaten und Wochen der Bauarbeiten, intensiven Vorbereitungen und des freudigen Wartens eröffneten in den vergangenen beiden Wochen zwei neue ROBINSON Clubs. Somit kehrt neben dem Neuzugang, dem ROBINSON Club Masmavi, auch der ROBINSON Klassiker Kyllini Beach zurück.

Den Anfang machte der ROBINSON Club Masmavi an der Türkischen Riviera nahe des Ortes Belek. Am frühen Freitagmorgen, den 29.04.2016, reisten die ersten Gäste im Club an. Unter Beifall durschnitten diese symbolisch das rote Band vor den Toren des Geländes. Nach der feierlichen Einweihungen, einem netten Willkommens-Drink und Blumen für die Dame ging es auf die wunderschöne 120.000 Quadratmeter große Anlage. Diese verfügt nach umfassenden Renovierungen über 550 Zimmer. Ein Highlight sind die Familienzimmer mit direktem Zugang zum Pool. Aber auch die unmittelbare Strandlage sowie eine tolle Gartenanlage erfreuen Besucher künftig. Sieben Restaurants, unter anderem ein Kinderrestaurant, laden zum Gaumenschmaus ein. Zehn Golfplätze in unmittelbarer Nähe und ein 3.600m² großes WellFit®-Spa sorgen für Aktivität und Erholung.

Eine Woche nach gelungener Eröffnung im ROBINSON Club Masmavi begrüßte schließlich auch der ROBINSON Club Kyllini Beach feierlich mit ROBINSON Clubtanz und wehenden Fahnen die ersten Urlauber. Die 160.000 m² große Anlage mit 317 Zimmer gehörte bereits von 1985 bis 2008 zum Portfolio. Frisch renoviert und hochwertig ausgestattet kehrt der Club auf der griechischen Halbinsel Peloponnes zur ROBINSON Familie zurück. Ein elf Kilometer langer und feinsandiger Strand laden zum Sonnenbaden ein. Sportbegeisterte dürfen sich über eine neue Wassersportstation, ein Fitnessstudio sowie verschiedene Sportplätze (u.a. Fußball-, Volleyball- und einen Basketballplatz) und zahlreiche Sport- und Ausflugsmöglichkeiten freuen. Gourmets können sich hingegen im Spezialitätenrestaurant „Taverna“ mit Blick auf das blaue Meer verwöhnen lassen.

In den kommenden Wochen dürfen sich Besucher auf zwei tolle Teams, schöne Anlagen mit vielfältigen Möglichkeiten, traumhafte Sonnenuntergänge am Strand und auf das typische ROBINSON Flair freuen. Wir wünschen einen tollen Saisonstart und viel „Zeit für Gefühle“!

Skifahren und Mee(h)r – die ROBINSON Firnwoche 2016

grupp22 (1 von 1) (1280x720)

Vielerorts wird der Frühling und vor allem die Sonne heiß ersehnt. Doch Wintersportler-Herzen schauen mit Wehmut dem Skisaison-Ende entgegen. Verbringt man die letzten Wintertage noch einmal auf den geliebten Pisten oder zieht es einen zum Auftauen schon in den Süden? Welcher Urlaub ist da also der richtige? Beides! Denn im ROBINSON Club Playa Granada kann man noch bis Mai heißkalte Urlaubstage verbringen.

An der wunderschönen Costa Tropical in Andalusien lädt die Sierra Nevada zu Winterspaß mit anschließendem Sonnenbad ein. Bis Mitte Mai können Gäste des ROBINSON Club Playa Granada den Mix aus Sommer- und Winterurlaub noch genießen – dann endet die Skisaison. Tagsüber werden Pisten unsicher gemacht, nachmittags die Füße in den Sand gesteckt und müde Gesichter von der Sonne wieder zum Leben erweckt.

Um die letzten Ski-Tage noch einmal ausgiebig auskosten zu können, findet vom 03. bis 10. April 2016 die ROBINSON Firnwoche statt. Morgens startet der Tag im Ski-Gebiet der Sierra Nevada, das mit circa 115 Pistenkilometern in bis zu 3.400 Metern Höhe liegt. Vom südlichsten Skigebiet Europas aus genießt man einen atemberaubenden Ausblick. Mit den ROBINSON Skiguides geht es durch den Firnschnee die Hänge hinunter. Anschließend wird zum Aprés-Ski der besonderen Art geladen – am Strand mit Cocktail und toller Musik. Der perfekte Ausklang für einen sportlichen, aktiven und kalten Tag. Nach dem Sundowner warten tolle Abendprogramme und in der Disko wird noch ein flotter Tanz hingelegt.

Wer nach den Abfahrten noch Power hat, kann zudem an zahlreichen Programmen und Aktivitäten im Club teilnehmen: Fitness, Tennis, Golf, Biken, Ski und tolle Ausflugsmöglichkeiten werden im ROBINSON Club Playa Granada angeboten! Der WellFit Bereich lädt anschließend zum Relaxen ein.

Greife dir einen der 320 Sonnentage ab und erlebe den perfekten Mix aus Sommer- und Winterurlaub. Lass dich überraschen, es warten abwechslungsreiche Programme, Abendveranstaltungen und Aktivitäten auf dich. Der Eventaufpreis für die „Firnwoche 2016“ beträgt pro Skitag 99 Euro pro Person zzgl. zum Clubaufenthalt und beinhaltet Skipass, Transfer sowie Leihskier.

Hast du Lust? Alle weiteren Infos findest du hier: ROBINSON Firnwoche