Alle mit "Familie" verschlagworteten Artikel

Sommerurlaub in Griechenland – welcher ROBINSON Club passt zu mir?

Bild 9

Der Sommerurlaub steht vor der Tür. Du möchtest gerne in den Süden und deine freien Tage in Griechenland verbringen. Ein ROBINSON Cluburlaub soll es sein. Die Frage ist nur: In welchen der zwei Clubs sollst du fahren? Wir stellen dir den ROBINSON Club Daidalos auf Kos sowie den ROBINSON Club Kyllini Beach auf der Westpeloponnes mit ihren wichtigsten und interessantesten Eigenschaften vor. So findest du den perfekten ROBINSON Urlaub für dich in Griechenland.

Der Neue in der Familie: ROBINSON Club Kyllini Beach auf der Westpeloponnes

Ein Klassiker ist zurück. Seit Mai diesen Jahres ist der ROBINSON Club Kyllini Beach wieder im Portfolio. Mit einer eindrucksvollen Lage und einem umfangreichen Programm begeistert der Club Klein und Groß.

Gastronomie: „Jamas“ ist das Stichwort, auch wenn der ROBINSON Club Kyllini Beach viel mehr als nur gute Getränke zu bieten hat. Das All inclusive made by ROBINSON Angebot lädt Feinschmecker morgens zu einem reichhaltigen Frühstücksbuffet samt frisch gepressten Säften ein. Siebenschläfer und Spätaufsteher finden beim Langschläferfrühstück allerlei Köstlichkeiten. Nach ein paar Sporteinheiten, einem kurzen Nickerchen oder ein paar Runden im Pool lockt auch schon das Mittagsbuffet mit reichlichen Gaumenfreuden. Nachmittags wird sich noch einmal mit Kaffee und Kuchen gestärkt und nach einer kurzen Pause wird bereits das Abendessen mit regionalen und gesunden WellFood-Gerichten aufgebaut. Tipp: Besuche an einem Abenddas Spezialitätenrestaurant „Taverne“. Mit Blick auf Meer und Sonnenuntergang schmeckt so ein 5-Gänge-Menü doch gleich viel besser.

Sport: Wassersport ist im ROBINSON Club Kyllini Beach, der direkt am Ionischen Meer gelegen ist, eines der sportlichen Highlights. Zum Surfen und Segeln herrschen beste Bedingungen. Wer dem Sport vor Ort gerne nachgehen möchte, der muss lediglich einen anerkannten Surf- bzw. Katamaranschein oder einen gleichwertigen Befähigungsnachweis vorlegen. Windsurf- und Katamaranmaterial der Marken Fanatic/VDWS/Hobie Cat werden kostenlos verliehen. Tipp: Der Strand des Kyllini Beachs bietet mit seinem lang und flach abfallenden Strand beste Bedingungen für Segelanfänger. Also schwing dich auf die Bretter. Für Kinder, die gerne segeln möchten, stehen übrigens leichtere und kleinere Jollen bereit.

Unterhaltung: Vielfältig und keinesfalls einfallslos ist das Unterhaltungsprogramm im ROBINSON Club Kyllini Beach. Wöchentlich wechselnde Entertainmentangebote bieten für jedermann etwas. Ob Casino-Abend an der Poolbar, beatlastige Trommelshow, Kinderprogramm oder Galaabend: Im Club Kyllini Beach ist immer für die perfekte Unterhaltung gesorgt. Tipp: Lausche mit einem kühlen Getränk in der Hand beim „Sundowner“ an der Beachbar feinen Saxofon-Klängen. Entspannter kann ein Tag nicht ausklingen.

Lage & Umgebung: Wer den Club gerne mal verlassen möchte, der kann zu Fuß oder bei einer Mountainbike-Tour eine wunderschöne naturbelassene Landschaft erkunden. Bikes können hierzu entgeltlich im Club ausgeliehen werden. Tipp: In 65 Kilometern Entfernung zum Club liegt die archäologische Ausgrabungsstätte von Olympia. Ein Tagesausflug dorthin lohnt sich!

Der ROBINSON Allrounder: ROBINSON Club Daidalos auf Kos

Gastronomie: Feinschmecker lassen es sich mit dem Vollpension made by ROBINSON Angebot im ROBINSON Club Daidalos gutgehen. Zu den Mahlzeiten im Club sind Getränke inklusive. Regionale Küche, vegetarische Speisen und veganer Schmaus werden frisch zubereitet und überzeugen geschmacklich. Hier bleiben keine kulinarischen Wünsche mehr offen. Tipp: Kleine Tische mit Wasser und Fruchtsäften laden Kinder im eigenen Kinderrestaurant ein, auch einmal ohne Mamas Aufsicht, aber mit Unterstützung der Mitarbeiter, sich am Buffet austoben zu können.

Sport: Surfen und Segeln, Fitness mit Meerblick oder auch Stand-up-Paddling sind nur eine kleine Auswahl an Angeboten im Club. Wer die Umgebung vom Wasser aus entdecken möchte, benötigt auch hier wieder zum Surfen und Segeln einen anerkannten Surf- bzw. Katamaranschein oder einen gleichwertigen Befähigungsnachweis sowie Praxiserfahrung. Das Material von Marken wie Fanatic, VDWS und Hobie Cat wird kostenlos verliehen. Tipp: Vom Profi lernen, das können Gäste im Juli/August, wenn der dreifache Windsurf-Weltmeister Bernd Flessner im Club das Surfen beibringt.

Unterhaltung: Wahnsinns Abendshows im Theater dürfen im ROBINSON Club Daidalos genauso wenig fehlen wie toll umgesetzte Mottopartys und gehören daher zum regelmäßigen Entertainmentangebot des Clubs. Auch in der clubeigenen Disco wird an so manchem Abend mal länger das Tanzbein geschwungen. Tipp: Im September findet im Club Daidalos das SAFS Fitness & Party Camp statt – für alle, die von Sport und Feiern nicht genug bekommen können.

Lage und Umgebung: Auf Kos lassen sich bestens kleine Ausflüge zu den zahlreichen schönen Stränden planen. Aber nicht nur entspannen lässt es sich hier gut – auch Entdecker kommen nicht zu kurz. Mit der Fähre erreicht man griechische Nachbarinseln oder Bodrum, wo zahlreiche türkische Märkte zum Staunen einladen. Tipp: Wer sich ein wenig treiben lassen möchte, der kann sich in der Bikestation im Club hochwertige Markenfahrräder ausleihen und nach eigenem Tempo und auf eigene Faust die Insel erkunden.

Welcher Club passt nun zu mir?

Wer gerne sportlich aktiv werden und vor allem Wassersportarten ausprobieren möchte, der ist in beiden ROBINSON Clubs gut aufgehoben. Auch für Ausflüge in die Umgebung bekommen sowohl der ROBINSON Club Kyllini Beach als auch der ROBINSON Club Daidalos einen Pluspunkt. Im Club Daidalos schätzen insbesondere Familien mit Kindern die tolle Kundenbetreuung, während im ROBINSON Club Kyllini Beach Sportbegeisterte – zum Beispiel bei einer Runde Tennis – voll auf ihre Kosten kommen.

Wenn du mehr Infos zum Cluburlaub in Griechenland suchst, dann schau dir hier den ROBINSON Club Daidalos und ROBINSON Club Kyllini Beach an!

Verliebt, verlobt, verheiratet und ganz viel Zeit für Gefühle bei ROBINSON

Hochzeit_Mallorca_2014_251

Der Valentinstag ist zwar vorbei, die tollen und romantischen Geschichten aus unseren ROBINSON Clubs jedoch nicht! So erreichte uns diese bezaubernde Story von Steffen und Nadine, die bei uns im ROBINSON Club Cala Serena auf Mallorca ihre Hochzeit feierten. Wie es dazu kam und was sie an diesem unvergesslichen Tag alles erlebten, das lest ihr hier:

Als wir im Jahre 1998 unseren ersten gemeinsamen Urlaub auf Mallorca verbrachten, damals waren wir beide noch Schüler, wussten wir: Wenn wir irgendwann einmal heiraten, dann zur Mandelblüte auf dieser wunderschönen Insel!

Dass bis dahin noch 16 Jahre vergehen sollten, konnte damals niemand ahnen. Viele weitere Urlaube auf Mallorca und auf der weiten Welt folgten, bis wir 2010 zum ersten Mal Urlaub in einem ROBINSON Club geplant hatten. Im ROBINSON Club Maldives verbrachten wir eine so wunderschöne, entspannte und romantische Zeit, sodass wir uns dort verlobten und wussten: Wenn wir irgendwann einmal heiraten, dann in einem ROBINSON Club. Damit war die Rechnung ganz einfach: Hochzeit auf Mallorca + Hochzeit im ROBINSON Club = Heiraten im ROBINSON Club Cala Serena!

Der Club musste natürlich erst einmal ausgiebig getestet werden, und so verbrachten wir zum Jahreswechsel eine wunderschöne Woche im Cala Serena. Wir entschieden sofort, dass dies der perfekte Ort für unsere Traumhochzeit ist! Doch es sollten weitere vier Jahre ins Land ziehen, in denen wir unseren Traum niemals aus den Augen verloren. Zu jedem Jahreswechsel besuchten wir nun „unseren Club“ und schmiedeten Pläne.

Zur Mandelblüte im Februar 2014 war es endlich so weit. Wir machten uns einige Monate vorher in Deutschland auf den Weg zum Standesamt, um uns nur kurz nach den Formalitäten der standesamtlichen Trauung zu erkundigen. „Wann wollen Sie den heiraten?“, wurden wir gefragt. „So schnell wie möglich, denn die kirchliche Hochzeit soll auf Mallorca stattfinden“, war unsere Antwort. 30 Minuten später verließen wir das Standesamt spontan als Eheleute. Auf einmal ging alles sehr schnell! Zwei Tage später flogen wir übrigens in den ROBINSON Club Jandia Playa. Eine wunderschöne Hochzeitsreise, die eigentlich gar nicht als solche geplant war!

Nach der „Spontanhochzeit“ begannen die konkreten Planungen und Vorbereitungen für unsere Mandelblütenhochzeit: Papierkram erledigen, Einladungen verschicken, Flüge und Mietwagen buchen, Kirche und Pfarrer organisieren. Alles viel Arbeit, aber dafür gibt es wirklich nichts Unkomplizierteres als im ROBINSON Club zu feiern. Man muss sich keine Gedanken über das Menü, die Getränke, das Unterhaltungsprogramm oder die Unterbringung der Gäste machen. Für alles ist á la ROBINSON gesorgt! Und das war genau das, was wir wollten – eine unkomplizierte und entspannte Hochzeit für alle.

Anfang Februar trafen wir uns mit unseren Gästen am Flughafen, um gemeinsam nach Mallorca zu fliegen. Im Club angekommen erwarteten uns ein herzlicher Empfang, ein abendliches Black-and-White-Galadinner und damit ein wunderschöner Start in unsere dreitägigen Feierlichkeiten.
Als wohl „tiefenentspanntestes Brautpaar aller Zeiten“ genossen wir am nächsten Morgen ein gemeinsames Genießerfrühstück bevor es mittags in Richtung Randa ging, wo wir im kleinen Kloster Ermita de Sant Honorat inmitten von blühenden Mandelbäumen getraut wurden.

Im Club gab es anschließend einen Sektempfang, ein wenig Freizeit für alle und danach ein wunderschönes spanisches Buffet mit anschließender Feier in der Bar La Cala mit Live-Musik, Tanzen, Kickern, Quatschen. Besser hätten wir es uns niemals vorstellen können. Ein kleines Highlight waren dabei unsere „Hologramm-Brillen“, die die Lichter des Clubs in tausende Herzchen verwandelten. Diese Brillen hatten wir übrigens im ROBINSON Club Maldives bei der 40-Jahre-ROBINSON Feier entdeckt.

Am Morgen nach der Hochzeit aßen wir gemeinsamen zum After-Wedding-Breakfast, verbrachten einen wunderschönen Strandtag an der nahegelegenen Cala Mondrago und noch ein letztes gemeinsames Abendessen im Club. Den Tag der Abreise gestalteten sich alle noch nach eigenen Wünschen: Wellness, Fitness, und etwas Entspannung auf den einzigartigen Klippen. Diese Hochzeit hatte einfach ganz viel „Zeit für Gefühle“!

ROBY überrascht zum Valentinstag Klein & Groß am Flughafen Hannover

FullSizeRender

Am Tag der Liebenden, dem Valentinstag, zog es ROBY samt seinen Gefährten zum Flughafen Hannover.  Mit kleinen Geschenken, wie ROBY Gummibärchen, ROBINSON Tischkalendern und Stiften, ausgestattet spazierte das ROBINSON Maskottchen durch den Airport und verbreitete damit viel Freude. Pärchen, Kinder und Familien nahmen die kleinen Aufmerksamkeiten gerne entgegen und waren ganz entzückt von dem kuscheligen Besucher.

So war es kaum überraschend, dass einige ROBINSON Gäste ihren ROBY sofort wieder erkannten und sich gemeinsam mit ihm ablichten ließen. Besonders Kinderherzen ließ das Maskottchen höher schlagen. Von zaghaftem Winken über stürmische Umarmungen bis hin zu kleinen Foto-Sessions – ROBY nahm sich für alle Besucher Zeit!

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere kleine Amor-Robbe schoss zwar keine Liebespfeile ab, konnte aber viele neue Herzen gewinnen und freute sich über so viel Heiterkeit! So ging ein ereignisreicher Valentinstag am Flughafen Hannover zu Ende.