Alle mit "Mitarbeiter-Tipps" verschlagworteten Artikel

Kunst im Club – Ehemalige Mitarbeiterin stellt ihre Bilder bei ROBINSON aus

Bilder hängen an den Wänden im Club-Restaurant

Im ROBINSON CLUB AMPFLWANG können sich Gäste von jeder Menge Kunst inspirieren lassen: Eine Auswahl von 16 Bildern ziert ab sofort und noch bis September die Wände des Restaurants und der Flure im Club im Hausruckwald. Die Künstlerin ist Diana Linsse und eine ehemalige ROBINSON Mitarbeiterin. Sie hat vor rund drei Jahren ihre Stelle im Marketingbereich des Clubanbieters aufgegeben, um sich ganz auf die Malerei zu konzentrieren. In ihrer bisher größten Ausstellung zeigt die 37-Jährige Werke aus insgesamt 4 Jahren. „Es ist als würde sich ein Kreis schließen“, sagt Diana.

Aus dem Atelier in den Ampflwang

Eigentlich wollte Diana nur einen Kurzurlaub im ROBINSON CLUB AMPFLWANG machen. „Ich glaube fest daran, dass Dinge aus einem bestimmten Grund passieren“, sagt sie. Ihr Besuch im Hausruckwald bestätigte diesen Glauben. In einem lockeren Gespräch mit früheren Kollegen entwickelte sich die gemeinsame Idee einer Ausstellung. Bereits 4 Wochen später reiste die gebürtige Magdeburgerin erneut an. Diesmal mit dem Kofferraum voller Leinwände.

Die Maltechnik

Diana malt ihre Werke in breiten Pinsel- und Spachtelstrichen. Dabei legt sie Strukturpaste, Acrylfarbe, Kohle und Pastelle in mehreren Schichten an. Inspiriert von Natur und Umgebung, löst sie Objekte oder Figuren aus ihrem Umfeld und stellt sie frei. Dadurch entstehen sowohl neue Zusammenhänge als auch Kontraste in Form und Farbe.


Die Auswahl der Ausstellungsstücke

Welche Ausstellungsstücke wo im Club ausgehängt wurden, war von mehreren Faktoren abhängig. „Es ist wichtig, dass der Betrachter genug Raum hat, um das Bild auf sich wirken zu lassen. Formate müssen mit genauso viel Bedacht gewählt werden wie das richtige Farbkonzept. Auch Lichteinflüsse sorgen für unterschiedliche Wirkungen“, erklärt Diana Linsse. Einen ganzen Tag lang dauerte deshalb die Hängung der Bilder.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern vom ROBINSON CLUB AMPFLWANG wählte die Künstlerin für jedes Werk den idealen Platz. „Der Club ist der perfekte Ort für meine Bilder“, sagt Diana. „Die Gäste sind in ihrem Urlaub und allein dadurch entspannt. Die herzlichen Mitarbeiter tun ihr übriges und so entwickelt sich die nötige Ruhe und Offenheit, um sich auf die Kunst einzulassen.“ Die ROBINSON Gäste können die Bilder auf den Fluren und im Restaurant betrachten. Wer sich ein besonderes Andenken aus dem Urlaub mitbringen möchte, der kann sein Lieblingsmotiv auch direkt vor Ort erwerben.

Du möchtest dir Dianas Bilder live und in Farbe anschauen? Dann komm vorbei in den schönen Hausruckwald und besuch uns im ROBINSON CLUB AMPFLWANG.

Biken auf Mallorca – eine Radtour nach Santanyi

Kollegin Yvonne aus der Zentrale nimmt euch heute mit auf ihre Biketour nach Santanyi auf der wunderschönen Insel Mallorca. Was sie alles entdecken konnte und welche Tipps sie für euch parat hält, das lest ihr hier:

+++   +++   +++   +++

Endlich Urlaub. Endlich Mallorca. Warum nicht auch mal eine kleine Radtour über die Insel machen? Die Gemütlichkeit hinter dem Wort „Radtour“ weicht schnell sportlichen Schweißperlen, als ich mein rotes Canyon Mountainbike an der Bikestation im Club entgegennehme. Aber ich habe es ja nicht anders gewollt.

  • Ziel: das kleine mallorquinische Städtchen Santanyi
  • Länge der Tour: ca. 35 km
  • Ausgangspunkt der Tour: Clubgelände ROBINSON Club Cala Serena
  • Schwierigkeitsgrad: leichte bis mittelschwere Tour und für Bike-Anfänger geeignet
  • Kosten: ca. 33 Euro pro Tag (Ausleihdauer von 09:00-16:00 Uhr).

Los geht es an der Canyon Bikestation am ROBINSON CLUB CALA SERENA. Zusammen mit dem Canyon Bike (Kategorie B) leihe ich mir ein Fahrradschloss, einen Helm und eine Wasserflasche für die erste „Durststrecke“ aus.
Tipp: Auf Mallorca besteht Helmpflicht. Denk also bei deiner nächsten Biketour auf Mallorca daran, einen Helm mitzubringen oder vor Ort auszuleihen.

Vom Clubgelände Cala Serena fahre ich ein Stück entlang der Hauptstraße bis zum Kreisel. Schön rechts halten und dann in die erste Schotterstraße rechts abbiegen. Ab hier folge ich der Beschilderung für die FahrradrouteRuta 3. Der Schotterweg führt entlang von pittoresken Steinmauern an blühenden Wiesen und kleinen, verlassenen Steinhäusern. Natürlich könnte ich auch entlang der Straße nach Santanyi fahren. Aber der Radweg ist auf jeden Fall die malerischere Variante.

Genug gestrampelt, Zeit für Pause Nummer 1: Dafür bietet sich Portopetro an, ein malerischer kleiner Fischerort mit hübschem Hafen und einladenden Cafés.

Nach kurzem Stopp geht es weiter entlang der Ruta 3. Und jetzt Gas geben: Der kurze Anstieg hinter der Bucht ist sportlich. Aber er lohnt sich.

Ab jetzt bleibt die Strecke anfängerfreundlich gerade. Ein besonderes Aha-Erlebnis ist die kleine Badebucht in Mondragó im Parc Natural de Mondrago. Helm ab, Schuhe aus und kurz durchatmen bei Pause 2. Tipp:  Am Vormittag ist die Bucht noch nicht überlaufen. Perfekt für alle, die fernab der Badehektik ein bisschen Ruhe und Sonne tanken wollen.

Jetzt heißt es aufgepasst, denn der Weg zurück zur Ruta 3 führt an der Bucht entlang hinter dem Strandrestaurant. Von hier aus schiebe ich das Bike einen kleinen, steilen Weg hinauf (Achtung: nicht die Steintreppe nehmen) und weiter auf den Fahrradweg. Ab hier heißt es: Pedale durchtreten und Gas geben. Die Straßen eignen sich bestens, um alles aus dem Rad herauszuholen. Trotzdem lohnt es sich, ab und zu einen Gang runterzuschalten. Denn die Landschaft auf dieser Strecke bleibt malerisch schön. Und dann endlich erreichen wir: Santanyi.

Ein entzückender kleiner Ort mit engen Gassen, hübschen Cafés und Restaurants mit der imposanten Kirche Sant Andreu an der Placa de Major. Fürs Mittagessen brauche ich nicht lange zu suchen: Die Auswahl ist vielfältig und reicht von Tapas bis Burger. Nimm dir etwas Zeit für die vielen kleinen Shops in den Gassen. Wer noch Platz in seinem Gepäck hat, wird nach dem Shopping hier garantiert mit mehr Kilos im Koffer nach Hause fahren.

Für den Rückweg fahre ich ein Stück an der Hauptstraße entlang in Richtung Mondragó und biege (noch vor der Tankstelle) rechts in den Schotterweg ab. Ab hier folge ich dem Cami de sa Teulera. Dieser kreuzt irgendwann die Ruta 3, von wo aus der Weg zurück zum Club ein Kinderspiel ist.

Tipp: Die letzten Kilometer auf dem Rückweg fahre ich am Meer entlang. Nicht nur der Ausblick aufs Wasser ist imposant. Auch die spanischen Villen, die sich an der Küste entlangreihen sind mehr als eindrucksvoll.

Weitere Infos zu deinem Urlaub auf Mallorca oder zum ROBINSON CLUB CALA SERENA findest du auf robinson.com an.

ROBINSON auf der Filmpremiere zu ROBINSON CRUSOE

EC0R7224 (1280x853)

Gemeinsame Erlebnisse, Freundschaften und einfach mal raus aus dem Alltag – das und vieles mehr erlebst du täglich in unseren ROBINSON Clubs. Ab dem 04. Februar 2016 sind solche Abenteuer als aufregende Geschichte des jungen ROBINSON CRUSOE auch im Kino zu bestaunen.

Wir sind zur Premiere des turbulenten Kino-Spaßes gefahren und waren dort mit einem großen ROBINSON Stand im Zoopalast in Berlin vertreten. Mit einem tollen Gewinnspiel im Gepäck haben wir am Sonntag (24.01.2016) die Premierengäste mit viel ROBINSON Urlaubsgefühl empfangen.

Unser bunt gefülltes Federn-Glas (die uns Papagei Dienstag aus dem Film ROBINSON CRUSOE selbstverständlich zur Verfügung gestellt hat ;-) ) war ein echter Hingucker und zahlreiche Gäste schätzten mit viel Spaß die Anzahl der Federn im Glas. Jeder wollte die große ROBINSON Überraschung gewinnen. Wer am nächsten mit seiner Schätzung an der tatsächlichen Anzahl der bunten Federn lag, hatte die Chance ein tolles Paket, unter anderem mit ROBY Koffer, einer Luftmatratze, einer ROBY CD und vielen weiteren Goodies, zu gewinnen…Der Gewinner des Gewinnspiels kann sich noch in dieser Woche über eine schöne Nachricht von uns freuen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand selbstverständlich der Animationsfilm ROBINSON CRUSOE und der Besuch der Schauspieler, welche den lustigen Figuren ihre Stimmen geliehen hatten. Das Blitzlichtgewitter war groß, als Matthias Schweighöfer, Cindy aus Marzahn und Aylin Tezel den roten Teppich des Filmpalastes betraten und natürlich jeder Fan das allerbeste Foto erhaschen wollte. Toll, dass die drei Schauspieler sich dann gemeinsam mit allen Gästen in den großen Kinosaal begaben und sogar ein paar Eröffnungsworte an das Publikum richteten. Die Familien waren begeistert von der Nähe der Filmstars und freuten sich, den Film dann gemeinsam mit ihnen als allererste Zuschauer in Deutschland ansehen zu dürfen. Mit fantastischen 3D-Effekten sind Erwachsene und Kinder ganz tief in die exotische Welt von ROBINSON CRUSOE eingetaucht.

Die ROBINSON CRUSOE Filmpremiere war eine wirklich schöne Veranstaltung und wir sind glücklich, dass wir so aktiv daran teilhaben durften.

Euer ROBINSON Team