Alle mit "Reise" verschlagworteten Artikel

Packliste für den Sommerurlaub

1483651_594707950602475_689366100_o

Der Sommer ist da. Bevor es in den wohlverdienten Urlaub geht, werden noch hektisch die Taschen gepackt. Bereits am Flughafen fällt auf, dass wichtige Dinge im trauten Heim liegen geblieben sind. Um sich den Stress zu sparen und freudig dem Urlaub entgegensehen zu können, haben wir euch hier die ultimative Sommerurlaub-Packliste mit dem nötigsten Gepäck und zusätzlichen Reiseutensilien zusammengestellt.

Dokumente/Papiere

  • Personalausweis / ggf. Reisepass / Kinderausweise
  • Führerschein (falls nötig)
  • Kreditkarte, ec-Karte
  • Bargeld (ggf. Geld in der Währung des Reisezieles)
  • Reiseunterlagen (z.B. Zug- oder Flugticket)
  • Versichertenkarte/Unterlagen Auslandskrankenversicherung
  • Impfausweis

Achtung: Nimm nur Dokumente mit, die du auch wirklich vor Ort und am Flughafen benötigst.

Handgepäck

  • Handy
  • Nackenkissen, Kissen
  • Mp3-Player & Kopfhörer
  • Buch oder Zeitschrift
  • Reisespielset für die Kleinen
  • Sonnenbrille
  • Desinfektionstücher

Tipp: Überlege dir gut, welche Art Handgepäck du wählst! Bei Reisen mit bereits aufgegebenem Gepäck ist ein weiterer Koffer meist nicht ratsam. Kinder können ihre Spielsachen gut und gerne in einem kleinen Rucksack mit in das Flugzeug nehmen. Handtaschen sollten genug Platz für kleine Jacken haben, denn im Flugzeug ist die Luft häufig kalt – hier ist Zwiebel-Look angesagt.

Koffer

  • Badesachen
  • Badeschuhe oder Flip Flops
  • Kurze Hosen
  • Kleider, Röcke
  • T-Shirts, Sweatshirts, Pullover
  • Hemd oder Bluse
  • Lange Hosen für den Abend
  • Langarmshirts für den Abend
  • Cardigans, Jacke oder Blazer für den Abend
  • Leichtes Tuch
  • Sonnenhut, Cap
  • Sandalen und feste Schuhe für Aktivitäten & Ausflüge
  • Sportkleidung
  • Unterwäsche, Socken
  • Leichte Nachtwäsche
  • Schmuck
  • Strandtasche oder Rucksack

Tipp: Nutze jeden Zentimeter deines Koffers optimal, indem du Socken und Unterwäsche in Zwischenräume legst. Strümpfe lassen sich zum Beispiel auch super eingerollt in Schuhen verstauen. Sowieso können viele Kleidungsstücke gerollt werden und knittern somit weniger.

Pflegeprodukte

  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Duschgel & Haarshampoo
  • Deo & Parfüm
  • Rasierzeug
  • Sonnenschutz und Lippenpflege mit UV-Schutz
  • Aprés-Sun Lotion und Pflegecreme/ Bodylotion
  • Feuchttücher oder Waschlappen
  • Taschentücher
  • Wäschesack
  • Pinzette, Nagelschere
  • Wasserfestes Make-up
  • Haarbürste
  • Haarzubehör: Lockenstab/ Glätteisen, Haarspangen/ Bänder, Haargel oder Haarspray
  • Brille, Kontaktlinsen & Zubehör

Tipp: Benutze kleine Zip-Verschluss Tüten, um später Shampoo- und Creme-Desaster zu vermeiden.

Reiseapotheke

  • alltägliche Medikamente bei Bedarf
  • Mückenschutz-Spray/Moskitonetz
  • Pflaster, Desinfektionsspray, Salbe
  • Kopfschmerztabletten
  • Erkältungsmittel & Nasenspray
  • Medikamente gegen Magen-Darm-Erkrankungen & Reiseübelkeit
  • Fieberzäpfchen & Fieberthermometer

Technik

  • Diverse Ladekabel (Handy, Kamera)
  • Speicherkarten
  • ggf. Adapter für Steckdosen
  • Wecker

Achtung: Kabelwirrwarr kann mit Hilfe einer kleinen Klopapierrolle abgeschafft werden. Dafür musst du einfach nur das Kabel aufdrehen und anschließend in eine Rolle stecken. So verheddern sich deine Ladegräte nicht.

 

Hinzu kommt…..

+ mit Kind

  • Kinderausweise/Kinderreisepass
  • Stofftier oder Kuscheldecke
  • Spieluhr
  • Schnuller
  • Reisespielzeug (Strandspielzeug, CD’s, Bilderbücher, Stifte & Malbücher)
  • Kindernahrung
  • Fläschchen oder Trinkbecher
  • Lätzchen
  • (Schwimm-)Windeln und Creme/Puder
  • Wickelunterlage
  • Sonnenschutzkleidung
  • Schwimmhilfen
  • Kinderwagen / Buggy

Tipp: In einigen ROBINSON Clubs gibt es das ROBY BABY Set. Dieses beinhaltet viele praktische Gegenstände für Babys und Kleinkinder. Hierzu zählen z.B. Kinderbuggys, Töpfchen, Wickelunterlagen, Flaschenwärmer, Holz- oder Reisebettchen und vieles mehr. So kann schweres Gepäck häufig schon vermieden werden.

+ am Strand/ See

  • Strandmatte
  • Badetuch, Handtücher
  • Taucherbrille, Flossen, Schnorchel, Schwimmring
  • Sonnenschirm oder Windschutz
  • Kamera / Unterwasserkamera
  • Schwimmflügel und Schwimmwindel
  • Sonnenhut oder Cappy
  • Sonnenschutz (mit verschiedenen Lichtschutzfaktoren, evtl. speziell für Kinder)
  • Sonnenschutzkleidung
  • Sonnenbrille
  • Desinfektionstücher
  • Mp3-Player & Kopfhörer
  • Buch/Zeitschrift
  • Frisbee-Scheibe, Federball, etc.

+ in den Bergen

  • Rucksack
  • Trinkflasche / Lunchboxen
  • Messer
  • Landkarte
  • Fotoapparat
  • Kleines Verbandszeug
  • Kleine Behältnisse für Fundstücke
  • Picknickdecke
  • Regenjacke
  • Fernglas
  • Navigationsgerät / GPS
  • Kompass
  • Sichtschutz

Tipp:  Solltet ihr noch Infos zum Wandern suchen, dann findet ihr hier alle wichtigen Details: Wandern bei ROBINSON

+++   +++   +++   +++   +++  

Hast du jetzt spontan Lust bekommen, deine Koffer zu packen und den Sommerurlaub noch einmal richtig auszukosten? Dann buche jetzt und spare im ROBINSON Summer Sale bis zu 600€ pro Person. >> zum Summer Sale

#Gemeinsamzeiten-Gewinner: Und der zweite Platz geht an…

Und auch den zweiten Gewinner unseres #Gemeinsamzeiten Gewinnspiels möchten wir euch nicht vorenthalten. Stefan mit der bezaubernden Haarpracht hat einen Aufenthalt im ROBINSON Club Landskron gewonnen. Wir wollten auch von ihm vorab wissen….Wart ihr schon einmal in einem ROBINSON Club?
Ich selbst war noch in keinem ROBINSON Club, mein Patenkind hat jedoch dort mit Begeisterung das Schwimmen gelernt.

Worauf freut ihr euch im ROBINSON Club am meisten?
Wir freuen uns riesig auf das schöne, gemütliche Ambiente im ROBINSON Club Landskron direkt am See. Ein besonderes Highlight sind für uns die köstlichen und abwechslungsreichen Buffets – einfach mal nicht selber kochen müssen.

Was bedeutet für euch Gemeinsamzeiten?
Gemeinsamzeiten bedeutet für uns, die wenige freie Zeit, die zur Verfügung steht, maximal für schöne und belebende Aktivitäten zu nutzen.

Wo, wann und wie ist das Bild entstanden?
Das Bild ist am Ufer des Pressegger Sees in Kärnten entstanden. Nach einer ausgiebigen Wasserschlacht ließ mein Patenkind seiner Fantasie freien Lauf… Doch leider hielt die neue Haarpracht nicht lange.

Was ist das prägendste/schönste Erlebnis, das euch verbindet?
Die Übernahme des Patenamtes war das prägendste Erlebnis.

Was steht noch ganz oben auf eurer Bucketlist? (Liste von Dingen, die man einmal im Leben unbedingt gemacht haben will)

  • Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn
  • Fotoworkshop in Spanien mit zahmen Geparden
  • Rentierschlittenfahren in Lappland
  • Schnorchelurlaub in der Karibik

Wir wünschen euch viel Spaß bei eurem gemeinsamen Urlaub im ROBINSON Club Landskron, lieber Stefan!

Biken auf Mallorca – eine Radtour nach Santanyi

Kollegin Yvonne aus der Zentrale nimmt euch heute mit auf ihre Biketour nach Santanyi auf der wunderschönen Insel Mallorca. Was sie alles entdecken konnte und welche Tipps sie für euch parat hält, das lest ihr hier:

+++   +++   +++   +++

Endlich Urlaub. Endlich Mallorca. Warum nicht auch mal eine kleine Radtour über die Insel machen? Die Gemütlichkeit hinter dem Wort „Radtour“ weicht schnell sportlichen Schweißperlen, als ich mein rotes Canyon Mountainbike an der Bikestation im Club entgegennehme. Aber ich habe es ja nicht anders gewollt.

  • Ziel: das kleine mallorquinische Städtchen Santanyi
  • Länge der Tour: ca. 35 km
  • Ausgangspunkt der Tour: Clubgelände ROBINSON Club Cala Serena
  • Schwierigkeitsgrad: leichte bis mittelschwere Tour und für Bike-Anfänger geeignet
  • Kosten: ca. 33 Euro pro Tag (Ausleihdauer von 09:00-16:00 Uhr).

Los geht es an der Canyon Bikestation am ROBINSON CLUB CALA SERENA. Zusammen mit dem Canyon Bike (Kategorie B) leihe ich mir ein Fahrradschloss, einen Helm und eine Wasserflasche für die erste „Durststrecke“ aus.
Tipp: Auf Mallorca besteht Helmpflicht. Denk also bei deiner nächsten Biketour auf Mallorca daran, einen Helm mitzubringen oder vor Ort auszuleihen.

Vom Clubgelände Cala Serena fahre ich ein Stück entlang der Hauptstraße bis zum Kreisel. Schön rechts halten und dann in die erste Schotterstraße rechts abbiegen. Ab hier folge ich der Beschilderung für die FahrradrouteRuta 3. Der Schotterweg führt entlang von pittoresken Steinmauern an blühenden Wiesen und kleinen, verlassenen Steinhäusern. Natürlich könnte ich auch entlang der Straße nach Santanyi fahren. Aber der Radweg ist auf jeden Fall die malerischere Variante.

Genug gestrampelt, Zeit für Pause Nummer 1: Dafür bietet sich Portopetro an, ein malerischer kleiner Fischerort mit hübschem Hafen und einladenden Cafés.

Nach kurzem Stopp geht es weiter entlang der Ruta 3. Und jetzt Gas geben: Der kurze Anstieg hinter der Bucht ist sportlich. Aber er lohnt sich.

Ab jetzt bleibt die Strecke anfängerfreundlich gerade. Ein besonderes Aha-Erlebnis ist die kleine Badebucht in Mondragó im Parc Natural de Mondrago. Helm ab, Schuhe aus und kurz durchatmen bei Pause 2. Tipp:  Am Vormittag ist die Bucht noch nicht überlaufen. Perfekt für alle, die fernab der Badehektik ein bisschen Ruhe und Sonne tanken wollen.

Jetzt heißt es aufgepasst, denn der Weg zurück zur Ruta 3 führt an der Bucht entlang hinter dem Strandrestaurant. Von hier aus schiebe ich das Bike einen kleinen, steilen Weg hinauf (Achtung: nicht die Steintreppe nehmen) und weiter auf den Fahrradweg. Ab hier heißt es: Pedale durchtreten und Gas geben. Die Straßen eignen sich bestens, um alles aus dem Rad herauszuholen. Trotzdem lohnt es sich, ab und zu einen Gang runterzuschalten. Denn die Landschaft auf dieser Strecke bleibt malerisch schön. Und dann endlich erreichen wir: Santanyi.

Ein entzückender kleiner Ort mit engen Gassen, hübschen Cafés und Restaurants mit der imposanten Kirche Sant Andreu an der Placa de Major. Fürs Mittagessen brauche ich nicht lange zu suchen: Die Auswahl ist vielfältig und reicht von Tapas bis Burger. Nimm dir etwas Zeit für die vielen kleinen Shops in den Gassen. Wer noch Platz in seinem Gepäck hat, wird nach dem Shopping hier garantiert mit mehr Kilos im Koffer nach Hause fahren.

Für den Rückweg fahre ich ein Stück an der Hauptstraße entlang in Richtung Mondragó und biege (noch vor der Tankstelle) rechts in den Schotterweg ab. Ab hier folge ich dem Cami de sa Teulera. Dieser kreuzt irgendwann die Ruta 3, von wo aus der Weg zurück zum Club ein Kinderspiel ist.

Tipp: Die letzten Kilometer auf dem Rückweg fahre ich am Meer entlang. Nicht nur der Ausblick aufs Wasser ist imposant. Auch die spanischen Villen, die sich an der Küste entlangreihen sind mehr als eindrucksvoll.

Weitere Infos zu deinem Urlaub auf Mallorca oder zum ROBINSON CLUB CALA SERENA findest du auf robinson.com an.