Alle mit "Wandern" verschlagworteten Artikel

Die 5 schönsten Wanderwege in Österreich

Füße einer Frau, die am Hang sitzt, vor ihr stehen ihre Wanderschuhe

Alpenpanorama und Almromantik: Österreich zählt mit seiner wunderschönen Landschaft zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Wer sich dort aktiv betätigen will, der erkundet die Umgebung am besten zu Fuß – und zwar auf den fünf schönsten Wanderwegen, die unser Nachbarland zu bieten hat.

 

1. Für Naturfreunde: Der mehrtägige Kalkalpenweg in Oberösterreich

Naturliebhaber aufgepasst! Der Kalkalpenweg führt euch mit seinen 11 Etappen auf einer Länge von 150 Kilometern einmal durch die wunderbare Flora und Fauna der österreichischen Alpen. Er erstreckt sich zwischen dem Ennstal von Reichraming und dem Toten Gebirge, welches bei Hinterstoder liegt. Der Wanderweg führt dich durch die sogenannte Dr. Vogelsang-Klamm, die ein faszinierendes Naturspektakel aus unberührten Wald, stürzendem Wasser und beeindruckenden Felsen präsentiert.

Am Nordabfall des Warschenecks heißt es besonders gut den Vögeln zu lauschen. Rund 80 seltene Arten der gefiederten Tierchen haben die Dr. Vogelsang-Klamm zu ihrem Heim auserkoren. Danach geht es mit der Seilbahn hoch auf den Berg. Dort kannst du den Wanderweg „2 Millionen Jahre in 2 Stunden“ erkunden, um dich am Ende am Wurbauerkogel von dem beeindruckenden Panorama des Kalkgebirges begeistern zu lassen.

2. Für Erholungssuchende: Der Weg der Blicke in Niederösterreich 

Drei Personen wandern auf einem leichten Wanderweg

Auch als Anfänger kannst du das Naturspektakel Österreichs auf einfachen Wegen entdecken.

Du verbringst einen längeren Urlaub in Wien und hast Zeit für eine ein- oder zweitägige Tour? Dann schnell die Sachen gepackt und los geht’s. Etwa 2 1/2 Stunden vom Stadtzentrum Wiens entfernt entfalten sich die atemberaubenden Wiener Alpen. Viele Wanderwege sind hier nicht allzu lang und auch für Anfänger geeignet, zum Beispiel der Weg der Blicke bei Bad Schönau. Der Rundweg ist 6 km lang und offenbart die schönsten Aussichten auf das kleine Örtchen und die Wiener Alpen. Danach lässt sich wunderbar bei einer Brotzeit entspannen und genießen.

3. Für Selbstfindende: Gipfeltour zum Schafsiedel 

Du kannst keine Berge bezwingen? Doch du kannst! Der 2447 Meter hohe Schafsiedel bietet dafür die besten Voraussetzungen. Rund 1200 Höhenmeter trennen dich von deinem Startpunkt am Gasthof Wegscheid in Kelchsau. Von da aus geht es los ins Abenteuer Selbstentdeckung. Plane rund 4 bis 6 Stunden für die Tour ein und mach dich gefasst auf beeindruckende Landschaftsaussichten, die vor allem von Almseen und Wildbächen geprägt ist.

An der Bamberger Hütte kannst du rasten und neue Kraft tanken, bevor du zum Unteren Wildalmsee gelangst. Dann ist es nicht mehr weit zum Gipfelkreuz. Und wenn du es erreicht hast, dann kannst du dir sagen: Ich kann alles schaffen!

4. Für Familien: Der Natursprüngeweg in Voralberg 

Drei Kindern sitzen auf einem großen Holzstamm

Zusammen mit der Familie aktiv sein – wandere durch die Berge Österreichs.

Auch mit Kindern kannst du in Österreich selbstverständlich wandern gehen. Der Natursprüngeweg im Brandnertal ist dafür bestens geeignet und sogar mit Kinderwagen leicht zu begehen. Startpunkte sind die Dorfbahn oder die Panorama-Bahn, die euch hoch auf den Berg bringen.

Auf dem Natursprüngeweg gibt es dann viel zu entdecken – für Groß und Klein. Lernt zusammen etwas über Wasser und Gestein und genießt gemeinsam den wunderbaren Ausblick über das Brandnertal. Die Tour dauert etwa zwei Stunden und ist auch für kleinere Kinder geeignet.

5. Für Geschichtsbegeisterte: Der Mühlenweg in Kärnten

Du magst Geschichte zum Anfassen? Dann ist der Mühlenweg in Maria Luggau genau das Richtige für dich. In Maria Luggau liegt zudem das Tal der Tausend Mühlen, wie das Lesachtal im Volksmund auch genannt wird. Am Weg erstrecken sich fünf uralte Wassermühlen, die nur darauf warten, von dir bestaunt zu werden. Auch ein Mühlenmuseum ist auf dem Mühlenweg zu finden. Gestartet wird beim Bäckwirt und sogar geführte Touren sind hier möglich.

Der ROBINSON TIPP:

Für deinen Wanderurlaub solltest du einen unserer tollen Bergclubs ausprobieren. Perfekt für Familien, Paare oder Alleinreisende.

Unsere 10 schönsten Tipps für euren Urlaub auf Kreta!

km94_5354 (1280x853)

Grüne Täler. Weiße Berge. Rosa Strände.
Kreta ist Griechenlands schönste Insel

In der ROBINSON Redaktion waren wir uns einig: Kreta gehört definitiv zu den schönsten der  griechischen Inseln. Und für alle Griechenland-Freunde oder solche, die es noch werden möchten, haben wir hier unsere TOP 10 der schönsten Plätze auf Kreta zusammengefasst.

Samaris-Schlucht
Die Samaris-Schlucht ist die drittlängste Schlucht Europas und erstreckt sich von den weißen Bergen im Südwesten Kretas bis hin zum lybischen Meer. Die Schlucht ist außerdem Naturschutzgebiet, misst 13 Kilometer Länge und überwindet 1200 Höhenmeter.

Weindomäne Manousakis
Nur 15 Minuten von Chanias Zentrum entfernt kannst du dich einer Führung durch eines der besten Weingüter Griechenland hingeben. Gönn dir eine Auszeit in entspannter Atmosphäre und probiere kraftvolle rote und leichte weiße Weine. Gäste kommen aus der ganzen Welt zu Besuch.

Aptera
Aptera ist eine archäologische Stätte im Westen Kretas. Hoch über der Souda-Bucht kannst du die Überreste der mehr als 2500 Jahre alten Stadt besichtigen. Sie wurde von den Mykenern gegründet und war über Jahrhunderte ein wichtiger Handelsplatz. Ein besonderer Hingucker ist die monumentale Zisterne aus der alten Römerzeit.

Phaistos
Phaistos ist nach Knossos die zweitgrößte Palastanlage auf Kreta. Sie liegt in der Nähe der Südküste des zentralen Teils der Insel, auf einem Höhenrücken über der Messara-Ebene.

Strände und Buchten
Zahlreiche einsame und unberührte Küstenabschnitte warten auf dich, wie zum Beispiel die Bucht von Kountoura im Süden der Präfektur. Als Geheimtipp gilt der Strand von Elafonissi. Die Insel liegt 50 m entfernt von Kreta und erstrahlt in zartem Rosa.

Die Agios-Nikolaos-Kirche
Die Agios-Nikolaos-Kirche steht im Türkenviertel der Stadt Chania und ist Sinnbild der wechselvollen Geschichte Kretas. Sie wurde im Jahre 1320 als katholische Kirche errichtet, dann zur Moschee und zuletzt zu einem griechisch-orthodoxen Gotteshaus umgebaut. Auf der linken Seite kannst du noch den Kirchturm sehen und rechts das Minarett bewundern.

Open-Air-Diskotheken und Beachbars
An den vielen Stränden entlang der Westküste findest du viele Möglichkeiten zum Feiern. Hier kannst du dich von der guten Laune der Kreter anstecken lassen. Insbesondere die vielen Beachbars und Open-Air-Diskotheken in Agia Maria sind einen Partybesuch wert.

Knossos
Den antiken Ort Knossos findest du etwa fünf Kilometer südlich von Iraklio. Er ist besonders bekannt durch den Palast von Knossos. Neben den Palästen Malia, Phaistos und Kato Zakros ist er der größte minoische Palast auf Kreta und gehört zum Europäischen Kulturerbe.

Archäologisches Nationalmuseum Heraklion
Hier findest du die bedeutendsten Antikensammlungen Griechenlands, neben den Schätzen im Nationalmuseum Athen. Ausgestellt werden verschiedene Funde aus Städten auf Kreta und diversen anderen Ausgrabungsstätten der Insel.

Kloster Arkadi
Das Kloster gilt als bedeutendstes Nationaldenkmal Kretas. Es wird noch heute von Mönchen bewohnt und täglich von vielen Menschen besucht. Im Kloster befindet sich außerdem ein Museum, in dem du noch tiefer in die beeindruckende Geschichte eintauchen kannst.

Die 3 schönsten ROBINSON Wanderstrecken in Europa

Wunderschöne Wanderstrecken auf den Kanaren, in der Schweiz und in Deutschland
Von unseren ROBINSON Clubs startest du zu Ausflügen in die Wüste, spazierst durch eine malerische Winterlandschaft oder inmitten uralter Wälder. Lerne aufregende Wanderstrecken kennen, die dich mit abwechslungsreicher Landschaft verzaubern.

Tipp 1: Wandern auf Fuerteventura zwischen türkisem Wasser, feinem Sandstrand und bizarren Felsformationen
Die Sonneninsel Fuerteventura ist mit durchschnittlich 7,7 Sonnenstunden pro Tag über das ganze Jahr hinweg ein herrliches Reiseziel. Die ROBINSON Clubs Esquinzo Playa und Jandia Playa bieten dir abwechslungsreiche Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung: Neben Wassersportmöglichkeiten wie Surfen, Kiten und Segeln gehören für Wanderfreunde die Wanderstrecken durch die unwirkliche Vulkanlandschaft zu den Highlights. Lavafelder und Krater lösen anmutende Wüstenlandschaften ab – eine Mischung aus Mondlandschaft und Sahara erwartet dich.

Deine Ausflüge enden barfuß entlang der Wasserkante und den kilometerlangen Sandstränden; Strandbars laden zu regelmäßigen Pausen ein. Anschließend erholst du dich beim Baden im Pool und in den glitzernden Wellen des Atlantischen Ozeans. Zum Wandern auf Fuerteventura eignet sich am besten die Zeit zwischen November bis April. In den Sommermonaten solltest du dich früh morgens auf den Weg machen und keine allzu langen Touren planen.

Tipp 2: Wo die Herzen der Wanderer im Winter höher schlagen: wandern in den Schweizer Bergen
Großartiger Naturgenuss erwartet dich beim Wandern in der Schweiz. Der ROBINSON Club Arosa ist ein beliebtes Ziel für Winterurlauber. 225 Pistenkilometer liegen dir zu Füßen. Bei ausgedehnten Winterwanderungen entdeckst du eine imposante Winterlandschaft; 35 Kilometer präparierte Pisten führen zu den Skihütten und dem ROBINSON Bergrestaurant. Samstags findet die Fackelwanderung durch den Arosa Winterwald statt: eine besonders romantische Veranstaltung.

Viele weitere Wanderwege ziehen sich vorbei an uralten Wäldern bis hin zu kristallklaren Bergseen und urigen Dörfern durch die wundervolle Winterwelt. Der Schweizerische Nationalpark gilt als ideales Gebiet für Wanderungen, bei denen du der ursprünglichen Natur nahe kommst. Darüber hinaus sorgen Stockschießen und Schlittschuhlaufen für tolle Unterhaltung. Am Abend lässt du dich bei einer wohltuenden Wellness-Massage verwöhnen. Der ROBINSON Club Arosa lockt mit großartigen Wintersportmöglichkeiten und ist ein hervorragender Ort zum Erholen und Regenerieren.

Tipp 3: Landschaftliche Idylle zum Träumen und Genießen in Deutschland: Wanderungen entlang der Mecklenburgischen Seenplatte
In Mecklenburg-Vorpommern ist die Natur der Mecklenburger Seenplatte das außergewöhnliche Highlight. Der ROBINSON Club Fleesensee ist der einzige ROBINSON Club in Deutschland. Diese Oase der Idylle und Entspannung liegt inmitten der einmalig schönen Mecklenburger Seenplatte – der perfekte Ort, um den Alltag weit hinter sich zu lassen. Von der Clubanlage aus startest du zu ausgiebigen Wanderungen durch dichte Wälder zu malerischen Orten; über sanfte Hügel und weite Felder führt der Weg immer wieder vorbei an kleinen und großen Seen.

Die Naturlandschaft ist überwiegend flach und zum Wandern wirklich geschaffen. Bei deinen Spaziergängen beobachtest du die Bewohner wie Fischadler, Eisvögel, Kraniche und Seeadler der Region. Interessante Gruppenführungen werden für den Müritz-Nationalpark und die vier Naturparks mit einmaliger Tier- und Pflanzenwelt angeboten. Im Serrahner Teil des Nationalparks gehören die alten Buchenwälder seit dem Jahr 2011 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Hier triffst du häufig auf Waschbären und Damwild wie den eindrucksvollen Rothirsch.

Ein unvergesslicher Wanderurlaub steht bevor; die verschiedenen ROBINSON Clubs bieten dir die optimale Basis für deine Ausflüge. So kannst du komplett abschalten, zur Ruhe kommen und die Natur in vollen Zügen genießen.