Alle mit "Winterurlaub" verschlagworteten Artikel

Skifahren: 5 Tipps, wie auch Erwachsene Skifahren lernen

4 Erwachsene beim Skikurs für Anfänger

In jungen Jahren gelingt das Skifahrenlernen ganz besonders gut. Doch auch im Erwachsenenalter lässt sich der beliebte Wintersport noch erlernen. Diese fünf Tipps helfen dir dabei!

Tipp 1: Eine gute Vorbereitung ist entscheidend

Wenn du im nächsten Winter auf die Piste möchtest, solltest du rechtzeitig mit dem Training beginnen. Im Sommer eignet sich das Inlineskaten als Vorbereitung besonders gut. Auch spezielle Skigymnastik kann dich prima auf die Piste vorbereiten. Welche Muskelpartien besonders viel arbeiten müssen, hängt von der Art des Skifahrens ab. Bei der Abfahrt sind Muskeln in den Beinen gefragt. Beim Snowboarden wird zusätzlich die Rumpfmuskulatur beansprucht. Beim Langlauf ist der gesamte Körper in Bewegung. Vor allem die Arm- und Beinmuskulatur sollte zur Vorbereitung trainiert werden.

Tipp 2: Ausrüstung leihen, mieten oder kaufen

Ob du die Ausrüstung leihst, mietest oder kaufst, hängt ganz von deiner langfristigen Planung ab. Möchtest du dich nur einmal auf der Skipiste ausprobieren, empfehlen wir dir, die Skibekleidung von Freunden zu leihen oder im Secondhand-Markt zu kaufen. Die Skiausrüstung kannst du in den meisten Skigebieten direkt vor Ort leihen. Echte Ski-Profis gehen übrigens genauso vor. Wer die Ausrüstung vor Ort mietet, erspart sich Transport, Wartung und Pflege.

Raum mit Skiern zum Ausleihen.

Spare den Transport, Wartung und die Pflege der Skier, indem du deine Skiausrüstung bequem ausleihst.

Tipp 3: Kurse belegen und Grundtechniken trainieren

Skikurse werden nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene angeboten. Die Inhalte sind darauf ausgelegt, den Erwachsenen Grundtechniken beizubringen. Vor allem der Faktor der Überwindung spielt bei Erwachsenen eine große Rolle, denn je älter ein Mensch wird, desto größer werden meist auch die Sorgen – um Muskelkater, Stürze und Co.

Der Skikurs beginnt mit einfachen Übungen auf dem Schnee. Gleiten, Bremsen, Schrägfahrten und Pflugkurven stehen auf dem Programm. Klappt das gut, sind rhythmischere Bewegungen gefragt. Die Kurven werden größer und das parallele Kurvenfahren steht auf dem Trainingsplan.

Tipp 4: Anfängerpiste als Reiseziel wählen

Bei dem Vorhaben, als Erwachsener das Skifahren zu lernen, ist es sinnvoll, eine Anfängerpiste als Reiseziel auszuwählen. Übungshänge, die grün markiert sind, weisen ein Gefälle zwischen sechs und 25 Prozent auf. Sie eignen sich dazu, das zu trainieren, was im Skikurs gelehrt wurde – unter anderem Kurven zu fahren und „richtig“ zu fallen. Auch die blaue Skipiste hat ein maximales Gefälle von 25 Prozent und ist daher bestens geeignet für Anfänger und Wiedereinsteiger – egal in welchem Alter. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass das Gefälle der roten Skipiste bis zu 40 Prozent betragen kann. Gefälle, die darüber liegen, werden als schwarze Skipisten gekennzeichnet.

tSchneebedecktes Tal und einer Skipiste mit Sesselliften

Super Skipisten für Einsteiger findest du u.a. in Kärnten.

Tipp 5: Diese Skigebiete bieten sich auch für Erwachsene zum Skifahrenlernen an

Skiregionen, die Erwachsenen den Einstieg auf der Piste erleichtern, gibt es in vielen Ländern. In der Schweiz ist das Skigebiet Graubünden (Arosa und Lenzerheide) sehr beliebt. Besonders flache Pisten befinden sich hier zwischen Stätzerhorn und Piz Scalottas. Auch in Österreich sind einige Skigebiete für Wiedereinsteiger und Anfänger vorhanden:

  • das Skigebiet Ski amadé im Salzburger Land
  • die Skigebiete St. Anton, St. Christoph und Stuben in Arlberg
  • die Skigebiete Nassfeld und Gerlitzen Alpe in Kärnten

Unser ROBINSON TIPP: Für deinen Einstieg in die Skiwelt können wir dir folgende ROBINSON Clubs in den passenden Sikgebieten anbieten:

Deine ultimative Packliste für den Skiurlaub

Mann auf einer Skipiste mit warmer Skikleidung,Helm und Sonnenbrille

Skibrille oder warme Unterwäsche vergessen? Das passiert dir nicht! Denn hier ist die ultimative Packliste für deinen nächsten Urlaub im Schnee.

 Ausrüstung und Material

Zunächst einmal benötigst du die passende Ausrüstung für deinen Winterurlaub. Je mehr du selbst mitbringst, umso weniger musst du kostenpflichtig leihen:

  • Ski und/oder Snowboard

  • Ski- und/oder Snowboardschuhe

  • Skistöcke

  • Helm

  • Skibrille

  • Sonnenbrille

  • Skiwachs

  • Schlitten

  • Rucksack

  • Skipasshalter

  • Lawinenpieper

Raum, in dem Skier aufbewahrt werden

Leih dir deine Skiausrüstung von HEAD im ROBINSON Club aus

Kleidung auf und fernab der Piste

Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur unpassende Kleidung. Gerade im Wintersport solltest du immer die richtige Kleidung tragen, die dich warmhält und vor Nässe durch den Schnee schützt. Außerdem willst du beim Stadtbummel am skifreien Tag und bei der abendlichen Hüttengaudi immer die richtige Kleidung zur Hand haben:

  • Ski-/Snowboardjacke

  • Ski-/Snowboardhose

  • Mütze und/oder Stirnband

  • atmungsaktive Skisocken

  • atmungsaktive Unterwäsche

  • Strumpfhosen und/oder Leggings

  • Schal und/oder Tuch

  • dicke Pullover/Sweatshirts

  • lange Hosen

  • Fleecejacke

  • Langarmshirts

  • feste Schuhe

  • Pyjama

  • Hausschuhe

  • Badebekleidung und Badeschuhe

Ein Pärchen sitzt in Winterbekleidung draußen auf einer Terrasse und trinkt Sekt

Denke auch daran, Kleidung für die Zeit außerhalb des Skivergnügens einzupacken.

Hygieneartikel und Reiseapotheke

Je mehr Pflegeprodukte du einpackst, umso geringer ist die Gefahr, dass du im Urlaub lange in den Drogerien vor Ort nach deiner Lieblingsmarke suchen musst. Denk auch an Medikamente und praktisches Zubehör wie Brillenputztücher und Co.:

  • persönliche Hygieneartikel wie Deo, Creme oder Bodylotion

  • Shampoo und Duschgel

  • Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor

  • Lippenpflegeschutz mit hohem Lichtschutzfaktor

  • Bürste und/oder Kamm

  • Schminkzeug

  • Zahnbürste und Zahnpasta

  • Monatshygiene

  • Rasierzeug

  • Brillenputztücher

  • Kontaktlinsenzubehör

  • Schmerztabletten

  • Wundsalbe

  • Fieberthermometer

  • Blasenpflaster

  • Erste-Hilfe-Set

Dokumente und Finanzen

Ob In- oder Ausland: Ohne Papierkram geht es auf Reisen nicht. Diese Dokumente solltest du immer dabei haben:

  • Reiseunterlagen

  • Ausweis

  • Führerschein

  • Bargeld, EC-Karte und Kreditkarte

  • Nachweis Auslandskrankenversicherung, falls vorhanden

  • Krankenversicherungskarte

  • Impfausweis

  • Mauttickets

ROBINSON Kreditkarte

Dokumente, wie z.B. die ROBINSON Kreditkarte, solltest du immer dabei haben.

Sonstiges

Ärgerlich, wenn auf Reisen das Ladekabel fürs Smartphone fehlt. Diese Dinge solltest du bei deinem Wintersporturlaub keinesfalls vergessen:

  • Smartphone und Ladekabel

  • Fotoapparat/Kamera

  • Bücher

  • Nähzeug

  • Taschenlampe

  • Reiseführer

  • Feuerzeug

Anreise

Wenn du dich mit dem Auto in die Berge begibst, solltest du außerdem an folgende Dinge denken:

  • Winterreifen

  • Schneeketten

  • GPS

  • Landkarten

  • Besen und Eiskratzer

  • Enteisungs-Spray

  • Verpflegung für die Anreise

 

Unser ROBINSON TIPP: Mit deiner ultimativen Packliste kannst du sofort in den Urlaub fahren. Besuch doch mal einen unserer ROBINSON Bergclubs. Wie wär´s mit dem ROBINSON Club Amadé oder dem ROBINSON Club Schlanitzen Alm.

Wintersport in Österreich: 5 Tipps für Alternativen zum Skifahren

Drei Kinedr und einer der ROBINS machen eine Schneeballschlacht

Abseits der Pisten kann man auch viel Spaß haben. Wie wär´s  mit einer lustigen Schneeballschlacht?

Für das Skifahren bietet Österreich optimale Bedingungen. Aber auch abseits der Piste findest du in deinem Winterurlaub in Österreich tolle Sportmöglichkeiten. Wir zeigen dir die spannendsten Alternativen zum Skifahren.

1. Freestyle-Fun im Boarderpark

Wenn dir auf Ski oder dem Snowboard eine gewöhnliche Abfahrt nicht reicht, triffst du mit Boarderparks (auch Snow- oder Funparks genannt) die richtige Wahl. Hier kannst du auf speziell angelegten Flächen waghalsige Freestyle-Tricks üben und dich komplett auspowern - Kreativität und Vielseitigkeit stehen im Snowpark an erster Stelle. Verschiedene Elemente wie Halfpipes, Rails und Gap-Jumps lassen keine Wünsche offen und fordern dich zu immer neuen Kunststücken heraus.

2. Heliskiing: das exklusive Skierlebnis

Du hast Erfahrung im Skifahren und möchtest deine Grenzen austesten? Dann könnte dir Heliskiing den absoluten Adrenalinschub geben. In Österreich findest du genau zwei Spots für dieses Abenteuer: auf dem Schneetäli (2.450 m) und dem benachbarten Mehlsack (2.652 m) am Arlberg. Du buchst dein Abenteuer über eine Skischule und wirst dann zusammen mit einem erfahrenen Ski- und Bergführer im Helikopter auf den Berg geflogen. Der Flug ist nur von Montag bis Freitag und bei guten Wetterbedingungen durchführbar. Oben angekommen kannst du im Pulverschnee die Bergkulisse bewundern, um im Anschluss eine ca. einstündige Abfahrt zu genießen. Neben Heliskiing ist auch Heliboarding möglich.

3. Rodeln: Spaß für die ganze Familie

Zwei Erwachsene sitzen auf einem Schlitten rodeln voller Spaß

Egal ob Klein oder Groß – beim Rodeln hat jeder seinen Spaß.

Ob Kleinkind oder Großmutter: Rodeln ist für jedes Alter ein großes Vergnügen. In Österreich ist die Auswahl der Rodelbahnen riesig: Von der Piste mit Aufstieghilfe bis hin zur besonders kinderfreundlichen Bahn ist alles dabei. Viele Rodelbahnen sind auch im Dunkeln beleuchtet und machen das Schlittenfahren zu einem echten Highlight in der Nacht.

4. Eislaufen auf dem Naturplatz

Ebenso beliebt bei Familien ist das Schlittschuhlaufen. In Österreich gestaltet sich diese Wintersportart am schönsten auf idyllischen Naturplätzen, die es in vielerlei Orten im Land gibt. Die größte Natureisfläche Europas befindet sich am 6,5 km² großen Weißensee in Kärnten. Von Mitte Dezember bis Anfang März kannst du hier nicht nur Eislaufen, sondern auch eine romantische Fahrt im Pferdeschlitten genießen. Das Schlittschuhlaufen ist auf vielen Seen in Österreich kostenlos, einige Orte bieten zudem einen Schlittschuhverleih und Bewirtung an.

5. Winterwanderungen & Schneeschuhtouren – die entspannte Alternative

Drei Personen laufen mit Schneeschuhe durch den Schnee

Entdecke die Schönheiten der Natur bei einer Schneeschuhwanderung.

Wer beim Wintersport in Österreich den Fokus nicht auf die Action, sondern die ruhige Natur legt, kann sich bei Winterwanderungen und Schneeschuhtouren an der Umgebung erfreuen. Nimm an einer geführten Wanderung teil oder erkunde die Natur auf eigene Faust. Der Vorteil an den breiten Schneeschuhen ist, dass du auf pulvrigem und hartem Schnee die geräumten Wege verlassen kannst, um so noch tiefer in die Landschaft einzutauchen. Bei diesen Winterwanderungen benötigst du keinerlei Vorkenntnisse, lediglich wetterbeständige Kleidung und, je nach Vorhaben, Schneeschuhe und Stöcke, die du dir an vielen Orten leihen kannst.

 

Unser ROBINSON TIPP:
Die ROBINSON Bergclubs sind nicht nur für Skifahrer top geeignet, sondern auch für jegliche Aktivitäten fernab der Piste. Schau dir doch mal einen der Bergclubs näher an und überzeuge dich selbst: