21. Juni 2020:

Side an der Türkischen Riviera bietet herrliche Sandstrände, aber auch eine 3.500 Jahre alte Geschichte. Der Urlaubsort zwischen Antalya und Alanya besitzt viele interessante antike Sehenswürdigkeiten – darunter Überreste römischer Aquädukte und Thermen sowie das gigantische Amphitheater. Auch Shopping in Side macht großen Spaß. Dass das landschaftlich reizvolle Hinterland einmalige Ausflugsziele bereithält, macht den Urlaub in Side für die ganze Familie perfekt.

 

Anreise Side: so kommst du in die Sonne

Vater und Tochter am Strand mit Spielzeugflugzeug

Die Anreise nach Side erfolgt via den Flughafen Antalya. Der Flughafen wurde erst 1998 eröffnet und präsentiert sich dementsprechend modern – natürlich inklusive vielfältiger gastronomischer Angebote und Einkaufsmöglichkeiten. Zum internationalen Flughafen Antalya Havalimani Airport gibt es von vielen deutschen Flughäfen Direktflüge. Die Flugzeit beträgt nur etwa drei Stunden.

Der anschließende Transfer nach Side dauert eine bis anderthalb Stunden. Für die individuelle Weiterreise gibt es am Flughafen mehrere Mietwagenstationen. Dank der unkomplizierten Einreisebestimmungen benötigst du als Reisedokumente lediglich deinen Personalausweis oder einen Reisepass.

 

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Side: Salto rückwärts in die Antike

"Römisches

Sides Altstadt liegt auf einer Halbinsel und nimmt dich mit zahlreichen jahrtausendealten Ruinen mit auf eine faszinierende Zeitreise. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten unübersehbar das imposante römische Theater. Es ist überraschend gut erhalten und bot einst Sitzplätze für 10.000 Zuschauer, die hier auch Gladiatoren- und Tierkämpfe verfolgen konnten.

Verlässt du das Theater in Richtung Busparkplatz, bist du auf der alten Marktstraße Agora unterwegs. Zu beiden Seiten des Weges entdeckst du Grundmauern verschiedener antiker Gebäude, die zum Teil im Schatten von Bäumen und Sträuchern liegen.

In den ehemaligen römischen Thermen von Side ist heute das Archäologische Museum der Stadt untergebracht. Die bei Ausgrabungen in Side und der näheren Umgebung gefundenen Ausstellungsstücke umfassen Statuen, Sarkophage, Münzen und Alltagsgegenstände. So lässt dieses Museum die Antike lebendig werden und gehört unbedingt zum Sightseeing dazu.

Das Wahrzeichen der Stadt sind die fünf weißen Säulen des Apollo Tempels. Insbesondere wenn du Side in der Hauptsaison besuchst, musst du den wirklich beeindruckenden Anblick mit vielen anderen Urlaubern teilen. Daher ein Insidertipp: Besuch den Tempels bei Sonnenuntergang. Dann sind die meisten Tagesausflügler wieder abgereist und du kannst die Säulen vor dem Meer in besonders schönem Licht fotografieren.

"Apollo

 

Geschichte von Side: wechselvoll und allgegenwärtig

Bereits in den Jahrhunderten vor Christi Geburt galt Side als einflussreiche Stadt und prägte sogar eigene Münzen. Bevor im 2. und 3. Jahrhundert die römische Epoche ihre Blütezeit hatte, war die Stadt immer wieder Opfer von Piratenüberfällen.

Einige der heute noch als Ruinen erhaltenen Bauten entstanden im 5. und 6. Jahrhundert, als Side Bischofssitz war. Im 10. Jahrhundert wurde die Stadt aufgegeben und 200 Jahre später zerstörte ein Erdbeben große Teile der Bauten.

Das „moderne“ Side wurde 1895 von türkischen Flüchtlingen aus Kreta als Fischerdorf auf den Ruinen der antiken Stadt gegründet. Die Ausgrabungen, die bis heute andauern, begannen 1947. Als Badeort ist Side seit den 1970er-Jahren bekannt.

 

Reisetipps für Side: Feste & Feiertage

Gut zu wissen: Die religiösen Feiertage in der Türkei richten sich nach dem islamischen Mondkalender und verschieben sich jedes Jahr um 10 oder 11 Tage. Auf den Fastenmonat Ramadan, während dem es zu den Verhaltensregeln gehört, auf der Straße nicht zu essen oder zu trinken, folgt das dreitägige Zuckerfest. Dafür putzen sich die Familien mit neuen Kleidern heraus und es wird gemeinsam gebetet, gefeiert und gegessen. Das öffentliche Leben – mit Ausnahme der Hotels – kommt in dieser Zeit weitgehend zum Erliegen. Ebenso sind die Geschäfte während des fünftägigen Opferfestes geschlossen. Dieses beginnt immer am 10. Tag des Pilgermonats.

Weitere nationale Feiertage sind das Fest der Kinder am 23. April und der Tag der Jugend und des Sports am 19. Mai. Ebenso begeht man in der Türkei den Feiertag des Sieges am 30. August und am 29. Oktober den Feiertag der Republik.

Ein Highlight im jährlichen Veranstaltungskalender von Side ist das Weltmusik Kultur und Kunst Festival Mitte September. Dann finden vor der einmaligen Kulisse des Apollo-Tempels zwei Wochen lang Theater und Konzerte unter freiem Himmel statt.

 

Essen in Side: so schmeckt Urlaub im sonnigen Süden der Türkei

typische, türkische Spezialitäten auf einem Tisch in Side, Türkei

Einflüsse aus Persien, Arabien und Indien machen die türkische Küche herrlich abwechslungsreich und vielseitig. Bevor du in den Genuss von Hauptspeisen wie Köfte, Kebab oder Pilavlar-Reis kommst, darfst du in Meze schwelgen: Als Appetithäppchen gibt es gefüllte Weinblätter, den Kichererbsenbrei Hummus oder Tintenfischringe. Den süßen Abschluss eines türkischen Menüs machen Baklava, der Türkische Honig Lokum oder Halva, das aus Zucker und Sesamöl hergestellt wird.

Landestypische Getränke sind schwarzer Caj-Tee, Mokka und der Anisschnaps Raki, der traditionelle mit eiskaltem Wasser verdünnt getrunken wird. Gerade in den heißen Sommermonaten solltest du auch Ayran, ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk auf Joghurtbasis, probieren.

Da Side direkt am Mittelmeer liegt, sind hier auch fangfrischer Fisch wie Seeteufel und Seebarsch sowie Meeresfrüchte und Hummer sehr beliebt. Zu den authentischen Restauranttipps für Side zählt daher auch das Fischrestaurant Orfoz, in dem du neben Fisch, Fleisch und vegetarischen Spezialitäten einen fantastischen Blick über den Hafen und das Meer genießt.

Ebenfalls mit Meerblick isst du im Moonlight Restaurant. Das Lokal gehört seit etwa 15 Jahren zu den besten Restaurants der Stadt und serviert köstliche türkische Speisen und exzellente Weine.

 

Die beliebtesten Strände in Side: Sonnenbaden, Wassersport und mehr

Strand in Side,Türkei

Im Osten und Westen der archäologischen Ausgrabungsstätten säumt kilometerlanger feinsandiger Strand das kristallklare Mittelmeer. Vier Kilometer des Traumstrandes entlang der Bucht beansprucht der Colakli Beach für sich.

Der flach abfallende und damit familienfreundliche Strand liegt unterhalb einer begrünten Promenade. Immer wieder führen lange Holzstege hinaus aufs Wasser. Das Wassersportangebot beginnt bei Bananaboatfahrten und Jetskiing und endet bei Parasailing und Windsurfen. Dem Strand ist ein großes Stehrevier vorgelagert. Erfahrene Surfer besuchen diesen Strand von Side im Winter, wenn der Wind etwas kräftiger weht.

Ein Tipp für romantische Zeit zu zweit: Am östlichen Ende des Colakli Beach gibt es eine Landzunge. Dort kannst du im Paarurlaub in Side stimmungsvolle Sonnenuntergänge erleben.

Etwas außerhalb des Zentrums in Richtung Antalya liegt mit dem Kumköy Beach einer der schönsten Strände von Side. Auch hier fühlen sich Familien rundum wohl und es gibt ein Wassersportangebot, das keine Wünsche offen lässt. Eine Segel- und Surfschule bietet Kurse für Erwachsene und Kinder an.

Vom Strand aus kannst du direkt zu mehrstündigen Bootstouren aufbrechen, bei denen du mit etwas Glück Delfine und Meeresschildkröten zu Gesicht bekommst. Im östlichen Strandbereich reihen sich mehrere Cafés, Restaurants und kleine Geschäfte aneinander.

Ein schöner Tagesausflug ab Side könnte dich an den feinsandigen Strand von Alanya bringen. Diesen Küstenstreifen schenkte Marcus Antonius einst seiner Geliebten Kleopatra. Wo die ägyptische Schönheit der Legende nach vor 2.000 Jahren geschwommen sein soll, befindet sich heute der „Kleopatrastrand“.

Kleopatra Strand, Antalya, Türkei
Kleopatra Strand

Der östliche Teil des Strandes von Alanya heißt auch „Damlatas-Strand“ – nach der gleichnamigen Tropfsteinhöhle, die vor 50 Jahren dort entdeckt wurde. Es ist seine einmalige Lage, die den Strand von Alanya zu etwas ganz Besonderem macht. Hier genießt du die Aussicht auf dass Meer zwischen den wildromantischen Ausläufern des Taurusgebirge und den jahrtausendealten Ruinen auf dem Burgberg.

Du willst maximale Abwechslung im Badeurlaub? – Die kannst du in Alanya haben. Am östlichen Ende des Kleopatrastrandes bringt dich eine Seilbahn auf den Burgberg und du kannst zwischendurch die antiken Gebäudereste erkunden. Am westlichen Ende des Strandes starten Jeeps ins nahe 2.000 Meter hohe Taurusgebirge: Von dort kehrst du mit einem Tandemsprung zurück an den Strand.

 

Flora & Fauna rund um Side

Mann reitet auf Esel in der Türkei

Das Mittelmeer bei Side ist reich an Fischen und du kannst mit etwas Glück Meeresschildkröten und Delfine beobachten. An Land sind Eidechsen, Salamander und Geckos unterwegs. In den ländlichen Regionen gehören Maultiere, Esel, Ziegen und Schafe zu den häufigsten Nutztieren.

Die Landschaft rund um Side wird von ausgedehnten Pinienwäldern geprägt und präsentiert sich insgesamt sehr mediterran. Zum Teil bedeckt Macchia den Küstenstreifen, andernorts siehst du Oliven- und Feigenhaine, Bananenstauden oder Gemüsefelder. Echte Hingucker sind die vielen Zitrusbäume.

Fluss- und Gebirgslandschaft im Taurusgebirge, Türkei

 

Landestypische Fortbewegung in Side: mit dem Dolmus

Um in Side kostengünstig von A nach B zu kommen, bietet sich der Dolmus an. Diese Sammeltaxis verkehren auf festen Strecken und du kannst beliebig ein- und aussteigen. Dabei lernst du ein typisch türkisches Verkehrsmittel kennen. Auch für Ausflüge in andere Städte steht dir ein gut ausgebautes Busnetz zur Verfügung.

Ein Mietwagen in Side solltest du dir für längere Ausflüge oder maximale Unabhängigkeit nehmen. Damit kannst du deine Urlaubstage ganz individuell planen und auch spontane Badestopps einlegen.

 

Sport & Aktivitäten in Side: im Wasser und an Land

2 Taucher im Wasser umgeben von Fischen

Side ist einer der besten Tauchspots an der Türkischen Riviera: Bei sehr guten Sichtweiten gehören Rochen, Oktopusse, Barrakudas und Zackenbarsche zu den Stammgästen in diesen Gewässern. Das „Hausriff“ von Side befindet sich in zwölf Metern Tiefe und ist auch für Anfänger hervorragend zu erreichen.

An den langen Stränden kannst du alle Arten von Wassersport treiben. Surfer kommen allerdings in der Nebensaison nach Side, wenn der Wind etwas stärker weht.

Nördlich der Stadt steigt beim Rafting im Köprülü-Canyon der Adrenalinpegel – ebenso wie bei Jeep-Safaris oder Mountainbiketouren durch das Taurusgebirge.

Einkaufen in Side geht hervorragend auf der Flaniermeile Liman Caddesi: Hier kannst du nach Herzenslust in Lederwaren, Kleidung, Sonnenbrillen und Souvenirs stöbern. Dein Talent im Feilschen ist auf dem bunten Montagsbasar im nahen Manavgat gefragt: Auf dem größten Markt der Region machen auch die Einheimischen ihren Wocheneinkauf. Ob sonnengereiftes Obst, Gewürze oder Kunsthandwerk – hier gibt es wirklich alles.

orientalische, bunte Glaslampen

Das Nachtleben von Side zählt zu den aufregendsten an der Türkischen Riviera. Hier wird im Sommer in vielen Clubs, Bars und Open-Air-Discotheken jede Nacht bis in die Morgenstunden gefeiert. Einige der besten Bars in Side findest du rund um den Apollo-Tempel.

Direkt am Hafen liegt die bekannte Lighthouse Disco, wo im Sommer regelmäßig internationale Künstler auftreten. Noch zu den Geheimtipps in Side zählt der an der Straße nach Kumköy gelegene Alya Club mit großer Tanzfläche und stylischem Ambiente.

 

Wetter & beste Reisezeit für Side

Das Wetter in Side ist ganzjährig mediterran mild, so dass ein Urlaub an der Türkischen Riviera zu jeder Jahreszeit möglich ist. Für Ferien am Strand empfehlen sich die Monate Mai bis Juli sowie September und Oktober. Dann bewegen sich die Temperaturen um die 30-Grad-Marke und die Sonne scheint bis zu zwölf Stunden täglich. Das Meer erwärmt sich über den Sommer auf angenehme 27 Grad.

Besuchst du Side im Herbst oder Winter, herrschen frühlingshafte Temperaturen und es regnet regelmäßig. Dann ist die ideale Zeit, um die Kultur der Stadt und die historischen Stätten der Umgebung zu entdecken.

 

Familienurlaub in Side: Strand und mehr

Mutter, Vater und 2 Kinder gehen am Strand spazieren

Das Highlight in Side für Kinder sind natürlich die langen Sandstrände, an denen sie Burgen bauen, plantschen und schnorcheln können. Auch für einen Surf- oder Tauchkurs stellt ein Urlaub in Side die ideale Gelegenheit dar.

Ein anderes beliebtes Ausflugsziel für Familien ist der zehn Kilometer entfernte Manavgat-Wasserfall. Er wirkt insbesondere durch seine Breite sehr imposant. Mit einer Bootstour auf dem Fluss und gegrilltem Fisch wird aus diesem Ausflug eine runde Sache.

Manavgat Wasserfall in der Türkei
Manavgat Wasserfall

Badespaß einmal anders – das bietet der 12.000 Quadratmeter große Wasserpark Troy Aqua in Belek. Er begeistert kleine und große Wasserratten mit 13 Rutschen, einem Wellenbad und einem Abenteuerbach.

 

Urlaub im ROBINSON Club Pamfilya

Mutter und Tochter im ROBINSON Club Pamfilya

Der familienfreundliche Club Pamfilya liegt inmitten eines großen Pinienwaldes direkt an einem hellen feinsandigen Strand mit einer großen Flachwasserzone. Hier befindet sich eine der größten Wassersportbasen an der Türkischen Riviera, in der auch Segelkurse für Kinder angeboten werden.

Das historische Zentrum von Side ist nur etwa 3,5 km vom Club entfernt.

Für aktive Ferien gibt es im Club Pamfilya eine große Poollandschaft mit zwei Wasserrutschen, elf Tennisplätze und viele Ballsportarten wie Beachvolleyball, Fußballtennis oder Wasserball.

Neue Kraft für den Alltag zu Hause tankst du im WellFit-Bereich, wo du dich unter anderem im Hamam verwöhnen lassen oder beim Yoga entspannen kannst. Am Abend besuchst du eine professionelle Show im clubeigenen Theater oder feierst im NITE CLUB bis zum Morgen.

 

Noch mehr Citytipps: Palma, Lissabon und Co.

Noch mehr Tipps zu spannenden Städten in der Welt gefällig? Kein Problem! Hier sind unsere Citytipps: